HStAM Bestand 275 Felsberg

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte (bis 1968)

Identifikation (kurz)

Titel

Amtsgericht Felsberg

Laufzeit

1809-ca. 1920

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

u.a. Acc. 2013/46 und 2013/77 (Amtsgericht Melsungen)

Geschichte des Bestandsbildners

Das Justizamt Felsberg wurde mit der Trennung von Justiz und Verwaltung zum 1. Januar 1822 errichtet (kurh. GS 1821, S. 29, 69). Nach der Annexion Kurhessens durch Preußen wurde es im jahr 1867 in „Amtsgericht Felsberg“ umbenannt (PrJMBl. 1867, S. 221). Ab dem 1. Juli 1943 wurde das Amtsgericht im Rahmen von Kriegsmaßnahmen in eine Zweigstelle des Amtsgerichts Melsungen umgewandelt und diesem als Zweigstelle ab dem Herbst 1945 offiziell zugeteilt.
Die Zweigstelle wurde am 1. Juli 1970 aufgehoben (JMBl. S. 441).

Gerichtsbezirk:
Altenbrunslar, Altenburg, Beuern, Böddiger, Deute, Felsberg, Gensungen, Harle, Helmshausen, Hesserode, Heßlar, Hilgershausen, Lohre, Melgershausen, Neuenbrunslar, Niedermöllrich, Niedervorschütz, Rhünda, Unshausen (bis Juni 1843), Wolfershausen
sowie die Oberförsterei Melgershausen und der Wohnplatz Mittelhof bei Gensungen

Enthält

Zivilprozesse, Vormundschaften, Konkurse, Strafprozesse, Zwangsversteigerungen, Testamente, Dienststellenakten

Findmittel

Ablieferungslisten

größere Teile (insbesondere die Dienststellenakten) sind unverzeichnet

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

9,00 MM

Referent

Herr Dr. Petter, Frau Laube

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 30.11.2017