HStAM Bestand 275 Eschwege

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte (bis 1968)

Identifikation (kurz)

Titel

Amtsgericht Eschwege

Laufzeit

1824-2004

Siehe

Korrespondierende Archivalien

277 Eschwege (Amtsgericht Eschwege ab 1968)

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die älteste Übernahme datiert aus dem Jahr 1907, die jüngste aus dem Jahr 2015.

Geschichte des Bestandsbildners

Bis zur Trennung von Justiz und Verwaltung 1821 bestanden in Eschwege das kurfürstliche und das hessisch-rotenburgische Amt. Beide Ämter wurden zum 1. Januar 1822 zu Justizämtern für die Ausübung der Gerichtsbarkeit umgewandelt bzw. neu eingerichtet. Das fürstlich Rotenburgische Justizamt Eschwege (I) und das kurhessische Justizamt Eschwege (II) bestanden bis zur Annexion durch Preußen 1866.
Mit Verfügung vom 8. August 1867 erfolgte die Zusammenlegung der Justizämter I und II zum Amtsgericht Eschwege, zugehörig zur neu formierten preußischen Provinz Hessen-Nassau.

Enthält

Verwaltungsakten, Personalakten, Zivilprozesse, Vormundschaften, Strafsachen, Konkurse, Personalakten, Generalakten ca. 1933-1945

Findmittel

Arcinsys-Datenbank

Ablieferungslisten

großteils unverzeichnet (7,25 MM, davon 3,5 MM Testamente)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

13,75 MM

Referent

Herr Dr. Petter, Frau Laube

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 03.11.2017