HStAM Bestand 275 Burghaun

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte (bis 1968)

Identifikation (kurz)

Titel 

Amtsgericht Burghaun

Laufzeit 

1759-1821, 1872-1930

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

u.a. Acc. 2013/44 und 2013/92 (beide vom Amtsgericht Hünfeld)

Geschichte des Bestandsbildners 

Das Justizamt Burghaun wurde mit der Trennung von Justiz und Verwaltung zum 1. Januar 1822 aus dem seitherigen Amt Burghaun gebildet (kurh. GS 1821, S. 29, 69). Mit der Annexion Kurhessens durch Preußen wurde es ab dem 1. September 1867 in „Amtsgericht Burghaun“ umbenannt (PrJMBl. 1867, S. 221). Zum 1. Oktober 1932 wurde das Amtsgericht Burghaun aufgehoben (PrGS S. 301). Dabei wurden die Gemeinden Oberstoppel, Steinbach und Unterstoppel wurden dem Amtsgericht Eiterfeld zugeteilt, der übrige Gerichtsbezirk dem Amtsgericht Hünfeld.

Gerichtsbezirk:
Burghaun mit Clausmarbach, Großenmoor mit Kleinmoor, Gruben, Hechelmannskirchen, Hünhan, Langenschwarz, Mahlerts (-1867), Michelsrombach, Oberfeld, Oberrombach, Oberstoppel (seit 1881), Rhina, Rothenkirchen, Rudolphshan mit Herberts, Schletzenrod, Schlotzau, Steinbach, Unterstoppel (seit 1881), Wehrda, Wetzlos

Die zweite Instanz war das Obergerichtsbezirk Fulda.

Enthält 

Zivil- und Strafprozesse, Todeserklärungen (lagern in Bestand 275 Hünfeld Acc. 1984/93); Testamente, Eheprotokolle und einzelne Generalakten (aus Acc. 2013/44 des Amtsgerichts Hünfeld)

Findmittel 

Ablieferungslisten

Acc. 2013/44 und 2013/92 unverzeichnet

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang 

1,33 MM

Referent 

Herr Dr. Petter, Frau Laube

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen 

Letzte Aktualisierung: 04.01.2018