HStAM Bestand 275 Arolsen

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte (bis 1968)

Identifikation (kurz)

Titel 

Amtsgericht Arolsen

Laufzeit 

(1745-) 1821-1932 (- ca. 1970)

Siehe

Korrespondierende Archivalien 

Bestand Protokolle (für die Amtsbücher)

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

Erst in den Jahren 1976 und 1986 gelangte Schriftgut des Amtsgerichtes in das Staatsarchiv. Von besonderer Bedeutung waren die noch immer in Arolsen lagernden Amtsbuchserien (Kontraktenprotokolle), die in die Protokollabteilung des Staatsarchivs übernommen wurden.
weitere Ablieferungen: Acc. 2010/102, Acc. 2011/39

Geschichte des Bestandsbildners 

Nach der endgültigen Trennung von Justiz und Verwaltung im Fürstentum Waldeck durch das Staatsgrundgesetz von 1849 wurde das Kreisgericht Arolsen zum 1. Oktober 1850 aus den Oberjustizämtern der Diemel in Rhoden und der Twiste in Arolsen, dem Stadtgericht Mengeringhausen und der Stadt Freienhagen vom Justizamt Sachsenhausen errichtet (WaldRegBl. 1850, S. 114).
Mit der Übernahme der inneren Verwaltung Waldecks durch Preußen aufgrund des sog. Akzessionsvertrages vom 18.7.1867 wurde das Kreisgericht ab dem 1. Januar 1869 in das Amtsgericht Arolsen umgewandelt.

Gerichtsbezirk:
Ammenhausen, Arolsen, Braunsen, Bühle, Dehausen, Dehringhausen, Elleringhausen, Freihagen, Gembeck, Helmighausen, Helsen, Herbsen, Hesperinghausen, Hörle, Kohlgrund, Külte, Landau, Lütersheim, Massenhausen, Mengeringhausen, Neudorf, Nieder-Waroldern, Ober-Waroldern, Orpethal (ab 1853), Rhoden, Schmillinghausen, Twiste, Vasbeck, Volkhardinghausen, Wethen, Wetterburg, Wrexen

Enthält 

Testamente, Handelsregister, Handels-, Vereins- und Genossenschafts- Registerakten

Findmittel 

Arcinsys-Datenbank

Ablieferungslisten

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang 

6 MM (davon 0,75 MM unverzeichnet)

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen 

Letzte Aktualisierung: 29.06.2018