HStAM Bestand 186 Niederbeisheim

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Untere Forstbehörden

Identifikation (kurz)

Titel

Oberförsterei Niederbeisheim

Laufzeit

(1848-)1867-1931(-1950)

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

1968, 1969, 1974: Abgaben des Forstamts Niederbeisheim an das Staatsarchiv Marburg

Geschichte des Bestandsbildners

- 1851: Errichtung des Forstreviers Niederbeisheim unter der Forstinspektion Homberg
- 1869: Aufteilung auf die Oberförstereien Rengshausen, Melgershausen und Morschen
- 1906: Umbenennung der Oberförsterei Rengshausen unter der Forstinspektion Rotenburg in Oberförsterei Niederbeisheim
- 1934: Umbenennung in Forstamt Niederbeisheim, Regierungsforstamt Kassel-Ost
- 1971: Forstamt mit Revierförstereien Gläserbach, Remsfeld, Plattenholz, Wüstekirche, Dickershausen
- bis 1976: Auflösung des Forstamts Niederbeisheim, Neugründung der Revierförsterei Niederbeisheim unter dem Forstamt Knüllwald in Niederbeisheim
- 2001: Forstrevier Niederbeisheim im Forstamt Neukirchen, Landesbetrieb Hessen-Forst

Enthält

Holzverkauf, Grenzregulierungen, Besteuerung der Staatsforsten, Wegebau, Hauungspläne, Personalwesen, Unfälle, Holztaxe, Holzverzeichnisse, Jagd, Forstkulturrechnungen, Zusammenlegung von Gemarkungen und Gemeinden, Forstbußregister, Schadensbericht, Beschwerden, Forstpolizei

Findmittel

HADIS-Datenbank (Retrokonversion einer Kartei, 2013)

Rest unverz.

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

4,5 MM

Referent

Herr Dr. Reinhardt, Frau Enke

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 11.2.2014