HStAM Bestand 186 Bracht

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Untere Forstbehörden

Identifikation (kurz)

Titel

Oberförsterei Bracht

Laufzeit

1810-1949

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestand 186 Rosenthal

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

1904, 1941, 1968: Abgaben der Oberförsterei bzw. des Forstamts Bracht an das Staatsarchiv Marburg.

Geschichte des Bestandsbildners

- 1808: Oberförsterei Bracht unter der Forstinspektion Marburg
- 1821: Oberfösterei Bracht mit den Revieren Bracht, Oberrosphe, Treisbach, Todenhausen und Wohra unter der Forstinspektion Wetter
- 1834: Unterstellung unter die Forstinspektion Marburg
- 1852: Forstinspektion Bracht mit den Forstrevieren Bracht, Oberrosphe, Todenhausen, Treisbach und Wohra
- 1874: Auflösung der Forstinspektion Bracht, Oberförsterei Bracht zur Forstinspektion Marburg
- 1911: Unterstellung unter die Forstinspektion Frankenberg
- 1934: Umbenennung in Forstamt Bracht im Regierungsforstamt Kassel-West
- 1950: im Bezirksforstamt Kassel
- 1971: Forstamt mit Revierförstereien Bracht-Süd, Bracht-Nord, Schwarzenborn, Wohra, Gemünden, Rosenthal-Ost, Schönstadt
- 1976: Umbenennung in Hessisches Forstamt Rauschenberg
- 2001: Forstrevier Bracht beim Forstamt Burgwald im Landesbetrieb Hessen Forst

Enthält

Grenzsachen, Nebennutzung, Hauungen, Protokolle der Förster, Berechnung der Waldarbeitstage im Forstamt Wohra, Forstbeschreibung, Forstvermessung, Taxation, Kontrollbücher über die Holzerträge, Betriebswerke der Reviere Wohra und Bracht, Forstbeschreibungen von Wohra, Todenhausen und Oberrosphe

Findmittel

HADIS-Datenbank (Retrokonversion einer Kartei, 2013)

Abgabeliste

Rest unverz.

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

4,75 MM

Referent

Herr Dr. Reinhardt, Frau Enke

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 11.2.2014