HStAM Bestand 153/7

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Schulen

Identifikation (kurz)

Titel 

Höhere Bürgerschule Hofgeismar

Laufzeit 

1868-1922

Siehe

Korrespondierende Archivalien 

Bestand 152 Provinzialschulkollegium

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

Es handelt sich um Akten der städtischen Schule, die aus den staatlichen Schulakten ausgesondert wurden.

Geschichte des Bestandsbildners 

Schon seit dem Hochmittelalter existierte eine Lateinschule an der Altstädter Kirche, die nach der Reformation weitergeführt wurde. 1856 richtete der städtische Schulvorstand eine Realschulklasse ein, die 1867 in eine von der Sexta bis zur Tertia, ab 1869 bis zur Secunda führende Höhere Bürgerschule umgewandelt wurde. Diese änderte 1873 ihren Namen in Realprogymnasium (1893 Progymnasium). 1922 ging sie an den Landkreis über und wurde zu einem Realgymnasium für Jungen und Mädchen ausgebaut. Das Kreisrealgymnasium erhielt 1953 den Namen Albert-Schweitzer-Schule.

Enthält 

Organisation, Verwaltung, Lehrplan, Personal, Finanzen

Literatur 

Wilhelm Reichert: Die Geschichte des höheren Schulwesens in Hofgeismar, in: Albert-Schweitzer-Schule Hofgeismar [Festschrift], Hofgeismar 1953, S. 16-30

Findmittel 

HADIS-Datenbank

Maschinenschriftl. Verzeichnis (retrokonvertiert nach HADIS, 2010)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang 

0,50 MM