HStAD Bestand C 21

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Alte Repertorien und Verzeichnisse

Laufzeit

(um 1450 -) 1581 - 1990

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Siehe auch weitere Altrepertorien in den Beständen D 21 B (Repertorien des Hanau-Lichtenberg Archivs), F 23 B (Repertorien Herrschaft Schlitz), F 24 B (Repertorien Grafschaft Solms-Rödelheim).

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der Bestand ist zu einem unbekannten Zeitpunkt entstanden, und zwar durch separate Lagerung der archivischen Findmittel zu aufgehobenen (z. B. durch Kriegseinwirkung zerstörten oder an andere Archive abgegebenen) Bestände oder zu solchen, die in der Verzeichnung zugrundeliegenden Zusammensetzung nicht mehr existierten. Zahlreiche Verzeichnisse entstammen der Sammlung Bodmann-Habel. 1977 durch Jürgern Rainer Wolf neu formiert und kursorisch verzeichnet. Der Bestand wirt laufend durch überholte Repertorien (in Buch- und Karteiform) des Staatsarchivs ergänzt.

Enthält

Der Kernbestand wird gebildet von Repertorien ehemals selbständiger Behörden aus den bis 1804 reichsunmittelbaren und dann an Hessen-Darmstadt gefallenen Territorien, Herrschaften und Korporationen (u. a. Kurmainz, Mainzer Stifte und Klöster, Abtei Seligenstadt), sodann Behörden der Landgrafschaft Hessen sowie des Großherzogtums Hessen. Hinzu kommen vereinzelte Repertorien des Staatsarchivs Marburg und alle ungültig gewordenen Repertorien des Staatsarchivs Darmstadt. - Genannt werden sollen Urkundenrepertorien des Kurmainzer Archivs aus der mitte des 15. Jahrhunderts (Nr. 79, Fragment) und des Seligenstädter Archivs aus dem Ende des 15. Jahrhunderts (Nr. 81), verschiedene, nach 1568 entstandene Spezialrepertorien des landgräflich-hessischen Samtarchivs in Ziegenhain (Nr. 1 - 20), ein Verzeichnis der Archivalien des Stifts St. peter zu Mainz von 1673 (Nr. 72), das Inventar der Königsteiner Archivalien von 1581 ff. (Nr. 59), ein vierbändiges Archivinventar von Johann August Buchner für das Darmstädter Archiv (Nr. 44 - 48), ein Aktenverzeichnis der Johanniterkommende Nieder-Wesel von 1673 (Nr. 85), ein Repertorium des Mainzer Univeristätsarchivs aus dem 18. Jahrhundert (Nr. 76) und das von Landgerichtsrat Larenz 1846 - 1852 angelegte, zweibändige Repertorium der Akten des Reichskammergerichts für das Großherzogtum Hessen (Nr. 107 -108).

Findmittel

Online-Datenbank (HADIS)

Maschinenschriftliches Findbuch (Kurzbeschreibungen der Bände, mit Index), angelegt von Jürgern Rainer Wolf 1977

die seitherigen Ergänzungen in Karteiform und über EDV zugänglich, angelegt von Marion Coccejus

Als Spezialrepertorium: Maschinenschriftliche Abschrift von C 21 Nr. 107 - 108 (Reichskammergericht).

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

19,25 m (über 610 Bände)

Referent

Marion Coccejus