HStAD Bestand O 61 Koob

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Materialsammlung Koob

Laufzeit

(1100-1800), 1950-1970

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der kleinere Teil der Materialsammlung des Archivamtmanns Ferdinand Koob gelangte schon 1974 an das Staatsarchiv Darmstadt, der größere Teil wurde im Jahr 2008 von den Erben dem Staatsarchiv überlassen. Ferdinand Koob (* 25.4.1912 in Heppenheim, + 19.2.1972 in Darmstadt) trat nach einer Ausbildung an dem Institut für Archivwissenschaften in Berlin-Dahlem 1941 seinen Dienst bei dem Hessischen Staatsarchiv an. Zu seinen ersten Aufgaben nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft gehörte die Rückführung der ausgelagerten Bestände und die Rekonstruktion der verloren gegangenen Findmittel. Sein wissenschaftliches Interesse galt der Regionalgeschichte Südhessens, vor allem seiner Heimatstadt Heppenheim. Zu seinen wichtigsten Veröffentlichungen zählen die Quellenveröffentlichungen zur Geschichte des Kreises Bergstraße, die Festschriften '1200 Jahre Heppenheim' und '900 Jahre [Burg] Starkenburg' und zahlreiche Beiträge in den vom ihm gegründeten 'Geschichtsblättern für den Kreis Bergstraße'. Im Februar 2017 ergänzte Dr. Rolf Reutter den Bestand mit der Abgabe eines Teilnachlasses von Ferdinand Koob, der hauptsächlich aus Manuskripten, Karteien und Kopien zur Mühlengeschichte im Kreis Heppenheim beinhaltet (AZB 27/2017).

Enthält

Die Materialsammlung enthält zum größten Teil Manuskripte zu (veröffentlichten) Vorträgen und Beiträgen. Umfangreiche, thematisch und regional geordnete Karteien mit Quellenhinweisen runden das Material ab. Darüber hinaus enthält die Materialsammlung Quellenabschriften und -auszüge zur Regionalgeschichte Starkenburgs aus den umliegenden Archiven. Ganz vereinzelt enthält die Materialsammlung auch private Korrespondenzen. Obwohl viele Quellenangaben durch Umsignierungen überholt sind und die Datenbank 'Hadis' die Suche in Karteien überflüssig macht, gibt die Materialsammlung doch wichtige Hinweise für die Regionalgeschichte Südhessens.

Findmittel

(1) Online-Datenbank (HADIS)

(2) DV-Findbuchausdruck in Sammelordner, von Eva Haberkorn (2002)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

2,375 m

Referent

Eva Haberkorn

Bearbeiter

Eva Haberkorn