HStAM Bestand 266 Fulda

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Kurhessische Obergerichte

Identifikation (kurz)

Titel

Obergericht Fulda

Laufzeit

1821-1867

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der jetzige Bestand setzt sich zusammen aus verschiedenen Ablieferungen des Kreisgerichts Fulda, des Landgerichts und der Staatsanwaltschaft Hanau, des Oberlandesgerichts Kassel und des Amtsgerichts Schmalkalden in der Zeit zwischen 1875 und 1941. Auffällig ist die schwache Überlieferung des Obergerichts Fulda, insbes. im Bereich der Strafgerichtsbarkeit, was auf umfangreiche Kassationen hindeutet.

Geschichte des Bestandsbildners

Das Obergericht in Fulda übernahm bei der Umbildung der bisherigen Staatsverwaltung im Jahre 1821 im wesentlichen die Ämter des Großherzogtums Fulda (mit Ausnahme des Amtes Salmünster), des Fürstentums Hersfeld und der Herrschaft Schmalkalden. Ihm unterstanden somit die Landgerichte Fulda, Hersfeld und Schmalkalden sowie die Justizämter Brotterode, Burghaun, Eiterfeld, Friedewald, Großenlüder, Hünfeld, Neuhof und Steinbach-Hallenberg. Bei Auflösung der Provinzen und Kreise im Jahre 1848 und der Bildung von neun Verwaltungsbezirken wurde das Obergericht in Fulda für den Verwaltungsbezirk gleichen Namens zuständig (unter Verlust von acht Justizämtern und Landgerichten an das neugebildete Obergericht in Rotenburg). Bei Wiederherstellung der vorrevolutionären Verwaltungsgliederung im Jahre 1851 reduzierte man jedoch die Zahl der Obergerichte auf Fulda und Kassel, wobei der Bezirk des Obergerichts Fulda nunmehr aus den Kriminalgerichtsbezirken Fulda, Hanau und Schmalkalden bestand, welche die Provinzen Fulda und Hanau umfassten. Durch das Gerichtsverfassungsgesetz vom 28.10.1863 traten die Zuständigkeiten aus der Zeit vor 1851 schließlich wieder in Kraft.

Enthält

Justizverwaltungssachen, Zivilprozesse, freiwillige Gerichtsbarkeit und Strafprozesse

Findmittel

Arcinsys (zuvor Import aus ledoc in die HADIS-Datenbank)

Findbuchausdruck

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

4 m

Referent

Frau Laube

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 20.10.2017