HStAM Bestand 264 Marburg

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Alte Zivilgerichte (vor 1821)

Identifikation (kurz)

Titel

Alte Zivilgerichte (vor 1821), Regierung Marburg

Laufzeit

1700-1813

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Weitere Zivilprozesse befinden sich in Bestand 19 b Landgräflich Hessische Regierung Marburg.

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die bei der Regierung in Marburg verhandelten Zivilprozesse wurden vermutlich im Kasseler Staatsarchiv mit den Akten des Marburger Samthofgerichts vermischt. Auch nach der Übernahme des Schriftgutes in das Staatsarchiv Marburg wurde das Schriftgut unter der Bezeichnung 'Neuere Akten' beim Samthofgericht belassen, bis es schließlich nach 1982 als gesonderter Bestand ausgegliedert wurde. Ergänzt wurden die Zivilprozesse durch einige vom Landgericht Marburg im Jahre 1882 abgegebene Konkursakten.

Geschichte des Bestandsbildners

Nach dem Tode des Landgrafen Ludwig im Jahre 1458 wurden Oberhessen und Niederhessen getrennt und für Oberhessen in Marburg eine gesonderte Kanzlei gegründet. Das gerichtliche Verfahren wurde in verschiedenen Kanzleiordnungen geregelt, wobei die erste für Marburg am 1. Januar 1613 erging. Die ab dem 17. Jh. zunehmend als Regierung bezeichnete Behörde war in ihrer Eigenschaft als Gericht hauptsächlich für Gütesachen und streitige Sachen zuständig, und zwar in 1. Instanz für Schriftsässige und in der Appellationsinstanz gegen Erkenntnisse der Untergerichte.

Enthält

Zivilprozesse (nach Klägeralphabet A-Z und Nachträge A-R), Konkursakten

Findmittel

Arcinsys-Datenbank

Behördenfindbuch (Klägeralphabet A-Z, retrokonvertiert nach Arcinsys mit Mitteln der DFG, 2016)

Ablieferungsliste für Acc. 1882/32 (Konkursakten)

Nachträge A-R (2,33 MM) und Rest (0,65 MM) noch unverzeichnet

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

45,83 MM

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 4.1.2017