HStAM Bestand 260 Hanau

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Alte Kriminalgerichte (vor 1821)

Identifikation (kurz)

Titel 

Kriminalgericht Hanau

Laufzeit 

ca. 1740-1821

Siehe

Korrespondierende Archivalien 

Weitere Kriminalakten befinden sich in Bestand 86 Hanauer Nachträge (in Bearbeitung).

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

Die bereits in Hanau nach Ämtern vorgeordneten Kriminalakten der Regierung lagerten zunächst im Wasserturmarchiv des Hanauer Staatsarchivs. Von dort gelangten sie im Jahre 1874 in das neu eingerichtete Preußische Staatsarchiv im Marburger Schloss.

Geschichte des Bestandsbildners 

Bei dem vorliegenden Schriftgut handelt es sich um Akten der Hessen-Hanauischen Regierung. Die nach der Hess.-Hanauischen Hof- und Ehegerichts-Ordnung vom 17.9.1746 allein der Regierung zustehende Kriminalgerichtsbarkeit wurde von dieser in der Weise ausgeübt, dass sowohl in geringeren als auch größeren und peinlichen Verbrechen die ersten Verhöre und Generalinquisitionen vor den Untergerichten, also den Ämtern, durchgeführt wurden. Diese übersandten ihre Protokolle mit einem entsprechenden Strafvorschlag an die Regierung. Bei sehr schweren Verbrechen konnte am jeweiligen Amtsort ein sogen. Land-, Hals- oder Blutgericht eingerichtet werden. Das Ergebnis der Untersuchungen wurde auch hier an die Regierung berichtet, die den Fall zur Entscheidung dem Landesherrn vorlegte.

Enthält 

Kriminalakten

Findmittel 

Veröffentl. Findbuch von R. König, 1995

HADIS-Datenbank (Import aus ledoc-Datenbank)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang 

17,5 m

Referent 

Frau Laube