HStAM Bestand 23 c Neustadt

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Ämter, Oberämter und Reservatenkommissare

Identifikation (kurz)

Titel

Amt Neustadt

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestand 23 d Neustadt

Bestand 105 b Kurmainzische Ämter in Hessen

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die spezielle Geschichte dieses Bestandes ist nicht bekannt. Für die allgemeine Bestandsgeschichte siehe die Angaben zur Serie 23 c.

Geschichte des Bestandsbildners

Seit 1294 ist das Amt Neustadt nachweisbar, seit 1341 auch ein Gericht des Schlosses. Von 1632 bis 1638 war Neustadt von den Landgrafen besetzt; zwischen 1648 und 1802 gehörten Amt und Stadt zu Kurmainz, das das Amt Neustadt dem Oberamt Amöneburg unterstellte. 1803 gelangte das Amt zum kurhessischen Fürstentum Fritzlar. Zwischen 1807 und 1813 bestand ein Kanton Neustadt im Distrikt Marburg. 1821 wurde das Justizamt errichtet.

Findmittel

unverzeichnet

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,01 m

Referent

Menk, 2006