HStAM Bestand 23 c Kirchhain

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Ämter, Oberämter und Reservatenkommissare

Identifikation (kurz)

Titel 

Amt Kirchhain

Laufzeit 

1770

Siehe

Korrespondierende Archivalien 

Bestand 23 d Kirchhain

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

Der Bestand wurde aus Akten geformt, die bei der Erschließung verschiedener anderer Bestände nach dem Provenienzprinzip ausgeschieden wurden (u.a. Bestand 40 d Hessische Kammer - Nachträge).

Geschichte des Bestandsbildners 

Das Amt Kirchhain ist seit 1592 nachweisbar. 1571 besaßen der Landgraf, Rentmeister oder Schultheiß das Gebot, d.h. die hohe und niedere Obrigkeit. Die peinliche Gerichtsbarkeit wurde jedoch vom Halsgericht in Marburg wahrgenommen. Der Amtsbezirk des Kirchhainer Schultheißen umfasst 1605 auch das Gericht Wittelsberg, 1767 das Gericht (Groß-)Seelheim, 1786 und noch 1793 das Gericht Schönstadt. 1804 und 1814 ist ein Amt Kirchhain nachweisbar.

Enthält 

Verkauf des Burgplatzes in Großseelheim, Leihe-, Zins- und Zehntangelegenheiten, Irrungen der v. Radenhausen, Holzabgabe

Findmittel 

HADIS-Datenbank

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang 

0,1 MM

Referent 

Menk, 2006