HStAM Bestand 23 c Fritzlar

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Ämter, Oberämter und Reservatenkommissare

Identifikation (kurz)

Titel

Amt Fritzlar (hessische Zeit)

Laufzeit

1634-1650

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestand 23 d Amt Fritzlar

Bestand 105 b Kurmainzische Kellereien und Ämter in Hessen

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die spezielle Geschichte dieses Bestandes ist nicht bekannt. Für die allgemeine Bestandsgeschichte siehe die Angaben zur Serie 23 c.

Geschichte des Bestandsbildners

Das Amt Fritzlar entstand im 13. Jh. auf der Grundlage von Besitzungen und Rechten des Erzstifts Mainz und des Fritzlarer Petersstifts. Zwischen 1552 und 1555 und dann noch einmal von 1631-1648 wurde das zu Kurmainz gehörende Amt von hessischen Truppen besetzt, musste aber beide Male restituiert werden. 1803 fiel das Stift Fritzlar durch § 71 des Reichsdeputationshauptschlusses als neu gebildetes Fürstentum mit den Ämtern Amöneburg, Fritzlar, Naumburg und Neustadt an Kurhessen und ging mit diesem 1807 im Königreich Westphalen auf.

Enthält

Einnahmen des Stift St. Peter, Besoldung des hess. Amtsmanns, Fruchtverkauf

Findmittel

HADIS-Datenbank

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,01 MM

Referent

Herr Brendel/Herr Klingelhöfer

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 11.7.2012