HStAD Bestand D 22

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Großherzoglich-Hessisches Familienarchiv

Identifikation (kurz)

Titel

'Fischbacher Archiv'

Laufzeit

(1671), 1792 - 1849

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Nachlässe des Prinzen Wilhelm d. Ä. von Preußen (1783-1851) und seiner Ehefrau Prinzessin Marianne geb. Prinzessin von Hessen-Homburg (1785-1846), Eltern der mit Prinz Karl von Hessen verheirateten Prinzessin Elisabeth, die den 1822 erworbenen Besitz Fischbach in Schlesien erbte. Der seit 1852 im Schloss Fischbach verwahrte Bestand wurde 1906 nach Darmstadt überführt und ins Großherzogliche Familienarchiv eingegliedert. Erste Verzeichnung durch Ludwig Clemm.

Enthält

Familienangelegenheiten, auch solche des Hauses Hessen-Homburg.
Personalsachen des Prinzen Wilhelm, Ausbildung und Reisen, insbesondere militärische Tätigkeit (Befreiungskriege, Generalgouverneur von Rheinland und Westfalen), Korrespondenz (nur fragmentarisch erhalten).
Personalien, Tagebücher (1800-1846) und umfänglicher Briefwechsel der Prinzessin Marianne, wichtige Quelle zur politischen und geistig-kulturellen Geschichte der Zeit (u.a. Ancillon, Bodelschwingh, Boisserée, A. Chamisso, Hufeland, Alexander und Wilhelm v. Humboldt , H. v. Kleist, de la Motte-Fouqué, Niebuhr, Ranke, Frh. vom Stein ).
Papiere der Söhne Prinz Adalbert und Prinz Waldemar (für den Nachlass der Tochter Elisabeth siehe Bestand D 23).

Findmittel

Online-Datenbank (HADIS)

Gedrucktes Findbuch (mit Vorbemerkung und Indices): Großherzoglich Hessisches Familienarchiv/Fischbacher Archiv. Nachlässe Prinz Wilhelm von Preußen und Prinzessin Marianne geb. von Hessen-Homburg (Abt. D 22), 1792-1849, bearb. von Jürgen Rainer Wolf, Darmstadt 1994 (Repertorien des Hessischen Staatsarchivs Darmstadt 36).

DV-Findbuch

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

9,5 m

Referent

Eckart G. Franz, Rainer Maaß

Filmkopien

Microfiches vorhanden