HStAD Bestand D 4

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Großherzoglich-Hessisches Hausarchiv

Identifikation (kurz)

Titel

Großherzogliches Haus

Laufzeit

(13.-) 16.-20. Jahrhundert

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Siehe auch die ursprünglich als Anhang zu den Beständen Großherzog Ludewigs I. und seiner Kinder (Nr. 649 ff.) aufgestellte Kabinettsregistratur der Großherzöge Ludewig I. und Ludwig II., jetzt Bestand D 12. Die Kabinettsregistratur Großherzog Ludwigs III. (Nr. 782-824) ist 1944 verbrannt.

Für die zeitweilig dem Nachlass Ludwigs III. zugeordneten Erinnerungen des Staatsministers Carl du Bos du Thil vgl. Bestand O 30.

Alte Findmittel für das Großherzogliche Hausarchiv in Bestand C 21.

Insbesondere für die Hessen-Butzbachische Geschichte und für Ereignisse im Umkreis der Landgräfin Elisabeth Dorothea und ihres Sohnes Landgraf Ernst Ludwig siehe auch den Adelsarchivbestand Grevenburg (Westfalen) online unter:

Archiv der Freiherrn von Oeynhausen zu Schloss Grevenburg. Interessant ist darin vor allem der Nachlass des Hofmeisters der Landgräfin Elisabeth Dorothea, Christian Ludwig Ferdinand v. Oeynhausen (1665-1713).

Bestandsdaten

Enthält

Persönliche Akten, Aufzeichnungen und Briefwechsel der regierenden und nichtregierenden Mitglieder des Landgrafen- und Großherzogshauses, gegliedert nach der Abfolge der regierenden Fürsten und ihren Familien:
1. Grafen von Katzenelnbogen: nur Register der Eheverträge und Testamente 1269-1567 (früher hier erfasste Urkunden zu Bestand B 3 gelegt).
2. Landgrafen von Hessen vor Philipp dem Großmütigen, 1480-1525 (17. Jh.): Akten von und über die Landgrafen Wilhelm II. und Wilhelm III. und ihre Frauen Landgräfin Anna und Landgräfin Elisabeth, sowie über Herzogin Elisabeth v. Rochlitz. Vorgänge über die Verehrung der Hl. Elisabeth.
3. Landgraf Philipp der Großmütige, 1518-1567 (-1850): Abschriften, versprengte Einzelschriften und Dokumente (z.T. aus anderen Beständen, u.a. Sammlung Bodmann-Habel, Nr. 2-4/5).
4. Margarethe von der Sale und ihre Kinder: Abschriften betr. die morganatische Nebenehe Landgraf Philipps, Verschreibungen und Akten über die ihr und ihren Söhnen, den Grafen von Diez, zugewiesenen Güter und Rechte (insbesondere Ämter Bickenbach und Ulrichstein, Schaffnerei Reinheim) und die sogenannten 'Dietzischen Händel', 1557-1604 (Nr. 4/6-13).
5. Kinder Landgraf Philipps außer Landgraf Georg: Einzelstücke über Landgraf Wilhelm IV. von Hessen-Kassel. Personalien und sonstige Unterlagen Landgraf Ludwigs IV. von Hessen-Marburg und Landgraf Philipps von Hessen-Rheinfels sowie über ihre Schwestern (Nr. 14-24).
6. Landgraf Georg I. von Hessen-Darmstadt, 1567-1596: Personalia (auch Landgräfinnen Magdalena und Eleonore von Hessen-Darmstadt), Reisen, Hofhaltung, Landesregierung (insbesondere Wirtschafts- und Agrarpolitik), Rechnungswesen und Finanzen, Korrespondenzen (vor allem mit Verwandten und anderen Fürstenhäusern), Varia (u.a. Bibliothekskataloge) (Nr. 25-51).
7. Söhne Georgs I. von Hessen-Darmstadt (außer Ludwig V.): insbes. Landgraf Philipp von Butzbach (Nr. 52-79), dabei ältere Akten betr. Butzbach, Bestallung von Beamten, Hofhaltung, Korrespondenzen (wissenschaftliche Korrespondenz u.a. mit Galilei, Faulhaber, Kepler). Landgraf Friedrich I. von Homburg (Nr. 80-81, zumeist in Bestand D 11).
8. Töchter Georgs I. von Hessen-Darmstadt (Nr. 82-87).
9. Landgraf Ludwig V., 1596-1626: Personalia (mit umfänglicher Sammlung von Leichenpredigten), Reisen (u.a. nach Italien, Spanien und Malta), Familienkorrespondenz (auch mit Landgraf Ludwig IV. in Marburg und Landgraf Moritz in Kassel). Akten betr. Braunschweiger und Mansfelder Einfall 1621/22 und politische Korrespondenz mit Kursachsen 1619-1626 (Nr. 88-109).
10. Söhne Ludwigs V. (außer Landgraf Georg II): insbes. Landgraf Johann v. Hessen-Braubach (Personalien, Reisen, Kriegsdienste, Herrschaft Eppstein/Braubach, Korrespondenzen, Nr. 110-130), Kardinal Landgraf Friedrich zu Breslau (Reisen und Finanzsachen, Nr. 132- 141).
11. Töchter Ludwigs V. (insbesondere Pfalzgräfin Sophie Agnes , Nr. 142-154).
12. Landgraf Georg II., 1626-1661: Personalia und Tod (Leichenpredigten, Testamentssachen), Reisen (Kavalierstour in die Niederlande, durch Frankreich nach Spanien und Portugal, Brunnenkuren in Schwalbach und Ems), Finanz- und Schuldensachen. Korrespondenzen mit der Familie, mit Hessen-Kassel, mit Infantin Margarethe und Spinola , Beamten u.a. (Nr. 155-188). Landgräfin Sophie Eleonore (Nr. 189-197).
13. Söhne Georgs II. (außer Landgraf Ludwig VI., Nr. 198-216): Erziehung der Kinder, Landgraf Georg zu Vöhl und Familie.
14. Töchter Georgs II. (Nr. 217-232).
15. Landgraf Ludwig VI., 1661-1678 : Personalia, Reisen (u.a. nach Wien und Venedig, mehrere Reisen nach Schweden), Hofhaltung und Landesverwaltung, Finanz- und Schuldensachen. Korrespondenzen (insbesondere mit der Familie und den anderen hessischen Linien, aber auch Verwaltungs- und sonstige Privatkorrespondenz).Varia (u.a. 'theatralische Aufführungen') (Nr. 233- 252).
16. Landgräfin Elisabeth Dorothea : Personalia (u.a. Tagebücher 1668-1709, Bibliothekskatalog), Reisen, Hofhaltung und Landesverwaltung (insbesondere Regentschaft und Witwenzeit in Butzbach), Rechnungswesen. Korrespondenzen (vor allem Familie, Nr. 253-278).
17. Kinder Ludwigs VI. (außer Ludwig VII. und Ernst Ludwig, Nr. 279-330): Erziehung der Prinzen. Restnachlass Prinz Georg (kaiserlicher Feldherr, Eroberer von Gibraltar, militärische Papiere und Korrespondenzen). Prinz Philipp (kaiserlicher Feldmarschall und Statthalter von Mantua) und dessen Kinder, u.a. Bischof Joseph von Bamberg. Prinz Heinrich (englischer und spanischer General) und Prinz Friedrich (Domherr und russischer General).
18. Landgraf Ludwig VII., 1678 (Nr. 331-333).
19. Landgraf Ernst Ludwig, 1678/88-1739: Personalia, Reisen, Landesverwaltung (auch Beamtenpersonalien, Theater und Musik), Rechnungs- und Schuldenwesen, umfängliche Korrespondenz (Familie, andere Fürstlichkeiten, 'Privatpersonen' A-Z, darunter Beamte, Militärs, Künstler, Literaten, Theologen, Alchimisten, Nr. 334-370). Landgräfin Dorothea Charlotte und morganatische Ehefrau Gräfin Luise v. Freyen-Seyboltsdorf (Nr. 370/5-380).
20. Kinder Ernst Ludwigs (außer Ludwig VIII., Nr. 381- 388).
21. Landgraf Ludwig VIII., 1739-1768: Personalia, Landesverwaltung und Hofhaltung, Rechnungs- und Schuldenwesen (z.T. Abschriften aus verlorenen Rechnungen), Jagdsachen, insbes. Parforce-Jägerei (u.a. Forst- und Jagdatlas), umfängliche Nachlassinventare. Korrespondenzen (mit Familie, anderen Fürstlichkeiten und Privatpersonen, Nr. 389-413).
22. Kinder Ludwigs VIII. (außer Ludwig IX.): Erziehung der Kinder. Landgraf Georg Wilhelm, Ehefrau Marie Luise Albertine geb. Gräfin von Leiningen-Dagsburg und Söhne Ludwig und Georg Karl (umfängliche Akten betr. Leiningen'sche Erbschaft, Herrschaft Broich, Finanz- und Schuldensachen. Teile vernichtet, vgl. jedoch Bestand G 23 B. Akten über Herrschaft Broich z.T. bei Verkauf abgegeben, Nr. 414-503, 443-52 und 459-79 fehlen).
23. Landgraf Ludwig IX., 1768-1790: Personalia (u.a. umfängliche Tagebücher/Schreibkalender 1778-90), Landesverwaltung (u.a. 'Moseriana', Hanau-Lichtenberg), Militaria, Schuldenwesen, Mätressen. Korrespondenzen (mit Familie, insbesondere Landgräfin Karoline, Fürstlichkeiten, Beamten und anderen, u.a. Friedrich Carl v. Moser ). Varia (u.a. Kabbalistik, Schatzgräberei, Nr. 505-554). Landgräfin Karoline , die 'große Landgräfin', vor allem Korrespondenzen (u.a. Melchior Grimm , Barbara v. Zuckmantel, König Friedrich II. von Preußen, Kaiserin Katharina II. von Russland , Nr. 555-565).
24. Söhne Ludwigs IX. außer Ludwig X.: vor allem Landgraf Christian , insbesondere Freimaurersachen (Nr. 574-595, vgl. maschinenschriftliches Repertorium zu Bestand N 11).
25. Töchter Ludwigs IX.: darunter Wilhelmine/Großfürstin Natalie von Russland und Luise, verh. mit Großherzog Karl August von Sachsen-Weimar (Nr. 596-601). Für Amalie verh. Markgräfin von Baden vgl. Bestand D 23.
26. Landgraf Ludwig X., seit 1806 Großherzog Ludewig I., 1790-1830: Personalia (auch Ludewigs-Monument in Darmstadt ). Reisen (u.a. Aufenthalt in Russland, kriegsbedingte Evakuierungen des Hofs), Landesverwaltung (insbesondere Papiere des Ministers v. Barkhaus-Wiesenhütten und Referate Minister v. Gatzert ), Rechnungswesen, Korrespondenzen (nur bruchstückhaft erhalten, Nr. 602-620). Großherzogin Luise (nur Restnachlass, Nr. 620- 624).
27. Kinder Ludewigs I. (außer Großherzog Ludwig II.): Prinzen Georg und Friedrich. Umfänglicher Nachlass Prinz Emil, insbesondere Militaria (u.a. Feldzüge 1812/14), 'Politica' (Erste Kammer, 'demagogische Umtriebe', Beziehungen nach Wien). Umfängliche Korrespondenzen (Nr. 631-648).
28. Großherzog Ludwig II., 1830-1848: erhalten nur Personalia und Korrespondenzen (Nr. 698-700, 706-713, Rest Kriegsverlust: Großherzogin Wilhelmine : Personalia, Briefe der Mutter Markgräfin Amalie (Nr. 717-719, Hauptnachlass in Bestand D 23).
29. Kinder Großherzog Ludwigs II.: nur Personalia Prinzessin Elisabeth, Prinz Alexander und Prinzessin Marie , Kaiserin von Russland (Nr. 719-721, Nachlass Prinz Karl in Bestand D 23, Prinz Alexander in Bestand D 25).
30. Großherzog Ludwig III., 1848-1877: Lebensgang (u.a. Erziehung), Reisen, Politica und Militaria (großenteils vernichtet, erhalten Nr. 722-738). Korrespondenzen (Familie, Fürstlichkeiten und Privatpersonen A-Z, Nr. 758-772). Großherzogin Mathilde (Lebensgang, Korrespondenzen, Nr. 773-781).

Findmittel

(1) Online-Datenbank (HADIS)

(2) DV-Findbuch mit Vorwort und Index

(3) Maschinenschriftliches Findbuch Hausarchiv, S. 31-722. Vor allem für die Korrespondenzen des 16./17. Jh. siehe auch Bestand D 5.

(4) Konkordanz der Signaturen D 4 / D 12

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

114,8 m

Referent

Rainer Maaß

Filmkopien

Microfiches vorhanden

Benutzung

Der Bestand kann hausintern über Digitalisate (PDF/A) benutzt werden.