HStAD Bestand H 14 Reinheim

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte

Identifikation (kurz)

Titel

Amtsgericht Reinheim

Laufzeit

1945-1968

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Siehe auch G 28 A, G 28 Reinheim, H 14 Amtsgerichte

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Das Amtsgericht Reinheim bestand nach seiner Wiedereröffnung 1945 bis zum 1.7.1968. Am 1.9.1959 erfolgte die Eingemeindung von Webern nach Klein-Bieberau. Nach Aufhebung des Amtsgerichts Reinheim wurden die Gemeinden Allertshofen, Asbach, Brandau, Ernsthofen, Herchenrode, Hoxhohl, Klein-Bieberau, Lützelbach, Neunkirchen, Nieder-Modau, Rohrbach und Wembach an das Amtsgericht Darmstadt abgegeben. Zum Amtsgerichts Dieburg kamen die Orte Billings, Brensbach, Georgenhausen, Groß-Bieberau, Habitzheim, Lichtenberg, Meßbach, Nieder-Klingen, Niedernhausen, Nonrod, Ober-Klingen, Reinheim, Rodau, Spachbrücken, Steinau, Ueberau, Wersau, Zeilhard und die Grube Messel.

Enthält

Freiwillige Gerichtsbarkeit, Generalakten, Registersachen, Strafsachen, Zivilprozesssachen

Findmittel

Online-Datenbank (HADIS) - Generalakten, Personalakten, Registersachen, Freiwillige Gerichtsbarkeit, Zivilsachen, Strafsachen

unverzeichnet: 0,5 m

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

5,625 m

Referent

Rainer Maaß; Eva Haberkorn