HStAD Bestand H 14 Fuerth

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte

Identifikation (kurz)

Titel

Amtsgericht Fürth

Laufzeit

1945-1989

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Siehe auch G 28 A, G 28 Fürth, H 14 Amtsgerichte, H 14 Hirschhorn

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Das Amtsgericht Fürth bestand auch nach 1945 weiter. Nach 1945 lief die Geschäftsführung wegen der Besetzung des Gebäudes in Wald-Michelbach. Am 1.4.1958 erfolgte die Eingliederung von Rohrbach bei Birkenau nach Ober-Mumbach (Amtsgericht Wald-Michelbach). Mit dem Gesetz zur Änderung der Gerichtsorganisation vom 12.2.1968 (GVBl. 1968 I S. 41) kam es zu Sprengelerweiterungen um Darsberg, Grein, Hirschhorn, Langenthal, Neckarshausen, Neckarsteinach und Waldgemarkung Michelbuch vom Amtsgericht Hirschhorn sowie um die Ortschaften des aufgelösten Amtsgerichts Wald-Michelbach und die Orte Laudenau und Winterkasten vom Amtsgericht Reichelsheim. Nach Protesten aus der Bevölkerung wurde am 13.6.1968 in Hirschhorn eine Zweigstelle des Amtsgerichts Fürth eingerichtet (keine Register- und Verwaltungssachen; JMBl. 1968 S. 225). Am 1.7.1968 wurden Ober- und Unter-Hiltersklingen an das Amtsgericht Michelstadt abgegeben. Die seit 1968 bestehende Zweigstelle in Hirschhorn wurde 2003 wieder aufgelöst.

Enthält

Freiwillige Gerichtsbarkeit, General- und Personalakten, Registersachen, Strafsachen, Zivilprozesssachen.

Findmittel

(1) Online-Datenbank (HADIS) - Freiwillige Gerichtsbarkeit; Registersachen, Zivilsachen, Strafsachen, Personalsachen

unverzeichnet: 0,125 m

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

21,375 m

Referent

Rainer Maaß; Eva Haberkorn