HStAD Bestand G 28 Laubach

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte

Identifikation (kurz)

Titel

Amtsgericht Laubach

Laufzeit

(1715) 1820 - 1944

Siehe

Korrespondierende Archivalien

G 21 A Nr. 268/1: Bericht über den Zustand der Altregistratur im Amtsgerichtsgebäude, 1860

G 21 A Nr. 268/2: Möglichkeit der Aufhebung des Amtsgerichts 1904, dazu auch: Drucksache Nr. 157 des XXXIII. Landtags der 2. Kammer, 1905/1908

G 28 A (zugehörige Register), G 28 B (Gerichtsbücher), H 14 Laubach (ab 1945)

E 9: Großteil der Unterlagen vor 1821

G 28 Friedberg: Wohnbach (ab 1934)

G 28 Grünberg: Klein-Eichen (bis 1853)

G 28 Hungen: Inheiden, Utphe, Wohnbach (1848-1934); Röthges (bis 1879), Villingen (bis 1882)

G 28 Lich: Ettingshausen, Münster (Kreis Gießen) (bis 1882)

G 28 Nidda: Inheiden, Uthpe (ab 1934)

G 28 Schotten: Altenhain (vor 1838), Einartshausen (ab 1849)

G 28 Ulrichstein: Altenhain (1838-1908)

HINWEIS: Die Abgrenzung nach Behördenprovenienz erfolgte nicht durchgängig. Recherchen sollten bei allen Amtsgerichten erfolgen, zu denen der jeweilige Ort gehört hat.

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Mehrfache Archivalienzugänge erfolgten im Zeitraum 1954 bis 1996. Ein erstes, nicht mehr gültiges maschinenschriftliches Findbuch wurde 1969 von Albrecht Eckhardt und Klaus Weygandt erstellt.

Geschichte des Bestandsbildners

Das 1822 gebildete Landgericht Laubach umfasste die Gemeinden des standesherrlichen Amtes Laubach als Kerngebiet, des ehemaligen Amtes Utphe und die Gemeinde Einartshausen. Im Jahr 1879 wurde das Land- in ein Amtsgericht umgewandelt. Vom Sommer 1943 bis zum Herbst 1945 bestand das Gericht als Zweigstelle des Amtsgerichtes Grünberg.

Enthält

Freiwillige Gerichtsbarkeit, Generalakten, Registersachen, Strafsachen, Zivilprozesssachen.

Findmittel

Online-Datenbank (HADIS) - Freiwillige Gerichtsbarkeit, Registersachen

Inhaltliche Beschreibung der Aktengruppen der Freiwilligen Gerichtsbarkeit F

vorläufige Verzeichnung in Word-Dateien

vorläufige maschinenschriftliche Verzeichnung

Kartei

unverzeichnet: 3,75

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

81 m

Referent

Marion Coccejus