HStAD Bestand G 15 Heppenheim

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Kreis- und Landratsämter

Identifikation (kurz)

Titel

Kreisamt Heppenheim

Laufzeit

1821-1945

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die Akten aus allen Abteilungen des Kreises Bergstraße wurden vornehmlich in den Jahren 1947 - 1956 an das Staatsarchiv abgegeben und auf die Bestände G 15 Heppenheim und G 15 Bensheim verteilt.Verluste von Aktenablieferungen des Kreisamts Heppenheim 1944. In den Jahren 2006 - 2008 wurde der Teil der Überlieferung des Kreises Bergstraße, der sich noch bei dem Kreis befand, ins Hessische Staatsarchiv Darmstadt übernommen. Die Akten, die durch ein kursorisches Verzeichnis von Erich Tautz erschlossen waren, wurden verzeichnet und den Beständen G 15 Bensheim, G 15 Heppenheim und H 2 Bergstraße zugeordnet. Alle Abteilungen des Bestandes G 15 Heppenheim wurden durch diese Nachlieferungen ergänzt. Insgesamt erhielt der Bestand G 15 Heppenheim einen Zuwachs um ca. ein Drittel.

Geschichte des Bestandsbildners

Am 21.7.1821 wurden die Landratsbezirke Heppenheim, Bensheim, Lindenfels, Hirschhorn und Wimpfen gebildet.
Diese Landratsbezirke wurden 1832 wieder aufgehoben und unter anderen der Kreis Lindenfels mit den ehemaligen Landratsbezirken Lindenfels, Hirschhorn und Wimpfen gegründet, wobei Wimpfen als selbständiger Verwaltungsbezirk bestehen blieb. Noch im selben Jahr wurde die Stadt Heppenheim aus dem Kreis Bensheim ausgegliedert und dem Kreis Lindenfels zugeordnet, der Sitz der Kreisverwaltung wurde nach Heppenheim verlegt und der Kreis Lindenfels in Kreis Heppenheim umbenannt.
1840 wurden einige Gebietsbereinigungen zwischen dem Kreis Bensheim und dem Kreis Heppenheim vorgenommen.
1848 kam es zur er kurzfristigen Einrichtung von Regierungsbezirken anstelle der Kreise, die aber schon 1852 wieder aufgehoben und durch die neugebildeten Kreise Heppenheim, Bensheim, Lindenfels und Wimpfen ersetzt wurden.
1874 wurden die Kreise Wimpfen und Lindenfels aufgelöst. Die Kreisorte des Kreises Lindenfels wurden u.a. auf die Kreise Bensheim und Heppenheim verteilt, die Kreisorte des Kreises Wimpfen wurden zum größten Teil dem Kreis Heppenheim zugeschlagen.
1938 wurde der Kreis Bensheim aufgelöst und die Kreisgemeinden dem Kreis Heppenheim zugeteilt. Der Kreis Heppenheim wurde in Kreis Bergstraße umbenannt.

Enthält

Akten aus allen Abteilungen des Kreises Bergstraße

Literatur

Tautz, Erich: Notizen zur Geschichte des Kreises Bergstraße / Erich Tautz. Heppenheim a.d.Bergstraße, 1973. - 82 Bl., 35 Bl. Anh. 4° (Signatur: H 51/79)

Kreis Bergstaße : Geschichte, Wirtschaft und Kultur in zwölf Jahrhunderten. Festbuch zum Jubiläumsjahr 1988 / (Hrsg. vom Kreisausschuß des Kreises Bergstraße in Heppenheim. Red.: Michael Becker.) Heppenheim : Kreisausschuß des Kreises Bergstaße, 1988. - 400 S. [Ill.] 8° (Signatur: H 51/78 )

Findmittel

(1) Online-Datenbank (HADIS)

(2) DV-Findbuch (mit Gesamtindex), bearb. von Hugo Spengler und Hans Dieter Ebert 1995

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

332,625 m

Referent

Klaus-Dieter Rack

Benutzung

Der Bestand kann teilweise hausintern über Digitalisate (PDF/A) benutzt werden (A 1 bis K 691)