HStAD Bestand G 15 Friedberg

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Kreis- und Landratsämter

Identifikation (kurz)

Titel

Kreisamt Friedberg

Laufzeit

1821-1945

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Akten ab 1945 siehe H 2 Friedberg, ab 1972 H 2 Wetteraukreis (Sitz des Landrats in Friedberg). Siehe auch G 36 Butzbach und G 36 Friedberg

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Mit der 1829 erfolgten Verlegung des Sitzes des Landrates von Butzbach nach Friedberg Umbennung des bisherigen Landratsbezirkes, ab 1832 in Kreis Friedberg (1848-1852 kurzzeitig Regierungsbezirk Friedberg). 1848/52 wurden Teile des aufgelösten Kreises Hungen, ab 1874 der 1852 zuletzt neuformierte Kreis Vilbel eingegliedert. Ab 1866 kamen auch Orte des zwischen 1849 und 1854 bestehenden nassauischen Kreisamtes Reichelsheim in der Wetterau hinzu. Die Akten der Kreisbehörde gelangten in der Masse zwischen 1961 und 1966 ins Staatsarchiv; sie bilden dort den umfangreichsten Kreisamtsbestand für die Zeit bis 1945. Noch 1995/96 erfolgten diverse Übernahmen, u.a. fanden sich die als im Krieg vernichtet geltenden Rechnungen der Kreiskassen Vilbel (1870-1874) und Friedberg (1870-1934) in der Außenstelle Büdingen des Wetteraukreises.

Enthält

Verwaltungsakten aller Art des Landkreises

Findmittel

(1) Online-Datenbank (HADIS)

(2) DV-Findbuch (2000) mit Index, bearbeitet von Christine Goßfelder, Armin Hildebrandt, Eva Haberkorn, Marion Coccejus, Klaus-Dieter Rack und Hans Dieter Ebert

Unverzeichnet: 2 m

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

335 m

Referent

Klaus-Dieter Rack