HHStAW Bestand 816/3

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Theodor-Heuss-Schule, Wetzlar

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Zugang 60/2001.

Geschichte des Bestandsbildners

Die Theodor Heuss-Schule (THS) in Wetzlar ist eine kaufmännische berufliche Schule in der Rechtsstellung einer öffentlichen Schule. Sie beinhaltet Berufsschule, Berufsgrundbildungsjahr, Berufsfachschule, Höhere Handelsschule, höhere Berufsfachschule, Fachoberschule und berufliches Gymnasium.
Die THS geht aus der 1873 gegründeten kaufmännischen Fortbildungsschule des Handelsvereins Wetzlar hervor, die in der katholischen Knabenschule untergebracht war. Mit Ortstatut von 1892 wurde der Besuch der dreijährigen kaufmännischen Fortbildungsschule für Lehrlinge und Gehilfen unter 17 Jahren verpflichtend. Nachdem [ca. 1910] eine Mädchenklasse eingerichtet worden war, wurde 1921 der dreijährige Schulbesuch auch für weibliche Auszubildende verpflichtend.
1927 ging die Trägerschaft der kaufmännischen Fortbildungsschule vom Handelsverein auf die Industrie- und Handelskammer über. Von [1929] bis ca. 1970 war die Stadt Wetzlar Trägerin der kaufmännischen Schule. Dann ging die Trägerschaft auf den Kreis über.
1970 wurde der THS ein Wirtschaftsgymnasium angegliedert. Seit 1974 bietet sie auch das Berufsgrundschuljahr (jetzt 'Berufsgrundbildungsjahr') an.
1978 bezog die THS das neu erbaute Berufschulzentrum in der Frankfurter Straße (vorher war sie auf fünf Standorte verteilt mit Hauptstandort in der Arnsburgergasse 1).

Findmittel

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

4 lfm