HHStAW Bestand 2051

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba)

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Am 1. Juni 1953 wurde die Hessische Landesbank Girozentrale gebildet (Helaba). Sie war ein Zusammenschluss der Hessischen Landesbank Darmstadt Girozentrale (Gründung 1940), der Nassauischen Landesbank Wiesbaden (Gründung 1840) und der Landeskreditkasse zu Kassel (Gründung 1832).
Durch einen Staatsvertrag zwischen Hessen und Thüringen über eine gemeinsame Sparkassenorganisation wurde zum 1. Juli 1992 die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) geschaffen. Die Helaba war damit die Landesbank, die mehrere Bundesländer abdeckte. Die Helaba hat ihren Sitz in Frankfurt a. M. Seit Ende der 1990er Jahre befindet sich der Sitz im Maintower, einem Hochhaus in der Frankfurter Innenstadt. 2005 erwarb die Helaba die Frankfurter Sparkasse und ist damit auch im Privatkundengeschäft aktiv.

Literatur

www.helaba.de