HHStAW Bestand 1196

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Historische Kommission für Nassau

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Zugänge 20/1984 und 115/2016; Ablieferung der Historischen Kommission

Geschichte des Bestandsbildners

Die Historische Kommission für Nassau wurde 1897 von Historikern, Archivaren und Bibliothekaren gegründet. Dies stellte einen entscheidenden Schritt zur Erforschung der Geschichte des nassauischen Raumes dar. Zwar war der heute noch bestehende Verein für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung bereits im Jahr 1812 entstanden. Da jedoch die nassauischen Archive in Weilburg, Idstein und Dillenburg bis zum Ende des Herzogtums Nassau im Jahre 1866 der Geschichtsforschung weitgehend verschlossen blieben, stand für den Nassauischen Altertumsverein die Erforschung des römischen Limes und die Förderung der Sammlung Nassauischer Altertümer, die später im Museum Wiesbaden aufging, im Vordergrund. Erst als sich die Archive im preußischen Staat der Forschung öffnen durften, waren die Voraussetzungen für eine erfolgreiche regionale historische Forschung geschaffen.
Als Vorläufer der Historischen Kommission für Nassau hatte sich im Jahre 1895 eine 'Section für mittlere und neuere Geschichte' im Rahmen des Nassauischen Altertumsvereins konstituiert.
Bei ihrer Gründung im Jahr 1897 proklamierte die Kommission ein umfangreiches Arbeitsprogramm. Es sah groß angelegte Quelleneditionen und die Veröffentlichung von Monographien zur politischen Geschichte, der Kirchen-, Kultur- und Sozialgeschichte Nassaus vor. Darüber hinaus wollte die Kommission auch die Ordnung und Verzeichnung von Stadt-, Pfarr- und Adelsarchiven unterstützen. Dieses Programm konnte wegen finanzieller Beschränkungen nur in Ansätzen verwirklicht werden. Trotz der wissenschaftlichen Mitwirkung von Staatsarchiv und Landesbibliothek in Wiesbaden machte es sich hindernd bemerkbar, dass Nassau nicht über eine Universität verfügte.
Nach der geltenden Satzung versteht die Historische Kommission für Nassau sich als wissenschaftliche Gesellschaft mit der Aufgabe, die Geschichte Nassaus und der benachbarten Landschaften zu erforschen und die gewonnenen Erkenntnisse zu fördern und zu verbreiten. In ihrer Schriftenreihe veröffentlicht die Kommission auch heute - ihrer ursprünglichen Zielsetzung entsprechend - historische Darstellungen und Quellendokumentationen zur politischen Entwicklung in Nassau sowie zur Wirtschafts-, Sozial- und Kulturgeschichte. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt der Kommission ist die Geschichte des Landes Hessen nach 1945. Im Mittelpunkt stehen hier wissenschaftliche Veröffentlichungen zur Regierungspolitik sowie zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien.
Der Historischen Kommission für Nassau gehören heute über 80 Universitätsprofessoren und Dozenten, wissenschaftliche Archivare und Bibliothekare an. Die Arbeit der Kommission wird durch regelmäßige Druckkostenzuschüsse des Landes Hessen sowie durch Zuwendungen verschiedener Spender ermöglicht.

Enthält

Vereinsakten

Literatur

Historische Kommission für Nassau, 1897-1987, Festschrift zur 90-Jahr-Feier, Wiesbaden 1987, Selbstverlag der Historischen Kommission für Nassau.

Findmittel

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

2,8 lfm (205 Nummern)

Benutzung

Nutzung nach dem Hessischen Archivgesetz