HHStAW Bestand 1150

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Georg Wilhelm Sante

Laufzeit

1891-1977

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der Bestand wurde noch von Sante selbst in mehreren Ablieferungen an das Hauptstaatsarchiv abgegeben. Die Ordnung stammt im Wesentlichen von ihm.

Geschichte des Bestandsbildners

Prof. Dr. Georg Wilhelm Sante (geboren am 3. Oktober 1896 - verstorben am 11. März 1984), zuletzt Leiter des Hessischen Hauptstaatsarchivs in Wiesbaden bis zu seiner Pensionierung 1961. Er besuchte das Gymnasium in Elberfeld, studierte in Münster, München und Bonn, begann seine berufliche Tätigkeit als wissenschaftlicher Archivar im Jahr 1928 am gleichen Archiv. Bereits ein Jahr später, 1929, wurde er von dem Generaldirektor der preußischen Staatsarchive in Berlin an das Stadtarchiv Saarbrücken abgeordnet. Seine eigentliche Aufgabe dort war es, in dem vom Völkerbund verwalteten Saargebiet das Archivwesen und die wissenschaftliche Forschung seitens der preußischen Archivverwaltung zu koordinieren. Nach der Rückgliederung des Saargebietes 1935 kehrte Sante nach Wiesbaden zurück. Im Zweiten Weltkrieg war er vorwiegend als Referent für den Archivschutz beim Militärbefehlshaber in Belgien und Nordfrankreich tätig. Nach dem Ende des Krieges kam er erneut nach Wiesbaden und übernahm dort, an dem nunmehr hessischen Staatsarchiv im Jahr 1947 die Leitung. Daneben versah er ab 1948 im hessischen Kultusministerium das Amt eines Referenten für das hessische Bibliotheks- und Archivwesen. 1961 ging Sante in Pension.

Enthält

Die breit gestreute Tätigkeit Santes auf dem Gebiet der Wissenschaftsorganisation in lokalem, nationalem und internationalem Rahmen spiegelt der Nachlass wider. Dabei enthält der Bestand nicht nur die Akten aus Santes eigener Amtszeit, sondern in vielen Fällen auch die seiner Amtsvorgänger bzw. der verschiedenen Kommissionen und Vereine. Um auch diese Akten zugänglich zu machen, wurden sie in die Verzeichnung einbezogen. Einen weiteren Schwerpunkt von Santes Schaffen, der sich in dem Nachlass niederschlägt, bildeten die Herausgabe umfangreicher Sammelwerke und Gemeinschaftsarbeiten, darunter namentlich der Saar-Atlas, der Territorien-Ploetz und das Handbuch der Historischen Stätten Deutschlands, Band Hessen.
Der Bestand enthält Materialien zur Tätigkeit im Saargebiet 1929-1935 und als Archivschutzbeauftragter in Belgien und Nordfrankreich im 2. Weltkrieg; Wissenschaftsorganisation in lokalem, nationalem und internationalem Rahmen; Verein deutscher Archivare, Arbeitsgemeinschaft der historischen Kommissionen und landeskundlichen Institute, Gesamtverein der deutschen Geschichts- und Altertumsvereine (Akten aus der Tätigkeit als Vorsitzender, zum Teil mit Vorakten); Handakten zum Archivdienst in Wiesbaden.

Literatur

Nachruf von W.-H. Struck, in: 'Der Archivar', 37, 1984, Sp. 175-180.

Nachruf von F. Geisthardt, in: 'Nassauische Annalen', 95, 1984, S. 460.

Findmittel

Findbuch von Hartmut Heinemann, 1985

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

11,0 lfm (314 Nummern)

Bearbeiter

Hartmut Heinemann, 1985

Benutzung

Nutzung nach dem Hessischen Archivgesetz