HHStAW Bestand 535

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Wirtschaftsverwaltungsamt

Laufzeit

1949-2000

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Zugänge 1/1963 u. 50/1993.

Geschichte des Bestandsbildners

Durch die Gründung des Wirtschaftsverwaltungsamtes der Hessischen Landespolizei in Wiesbaden am 1. April 1949 (StAnz. S. 71) wurde das Beschaffungswesen der staatlichen Polizei in Hessen (Gendarmerie, Grenzpolizei, Landeskriminalpolizei) zentralisiert und die Polizeidezernate der Bezirksregierungen entlastet. Das Wirtschaftsverwaltungsamt untersteht unmittelbar dem Ministerium des Innern. Zu seinen Aufgaben gehören die Beschaffung und Verwaltung von Kleidung und Ausrüstung, Kraftfahrzeugen, Waffen, Munition und technischem Gerät (s. auch PolOrgVO vom 31.1.1974, GVBl. I S. 87). Seit 1989 führt es die Bezeichnung Hessisches Polizeiverwaltungsamt (GVBl. I S. 466). Das Polizeiverwaltungsamt wurde durch das 'Hessisches Gesetz über die Umorganisation der Polizei' vom 22. Dezember 2000 (GVBl. I S. 577) aufgelöst. Seine Aufgaben gingen an das neugebildete 'Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung' (PTLV) über.
Standorte:
1949: Wiesbaden, Humboldtsr. 1 (Villa Humboldt)
1951 - 1965: Mainz-Kastel (Mudra-Kaserne)
1965 - 1995: Wiesbaden, Gutenbergplatz 1 und 3
1996: Wiesbaden, Willy-Brandt-Allee 20
Amtsleiter:
1949-1950: Keil, Hans-Adam
1950-1951: Kuster,
1951-1958: Cisela, Herbert
1958-1960: Kohls, Kurt
1960-1968: Mosell, Karl
1968-1974: Unruh, Bernhard
1974-1987: Ney, Erich
1988-1992: Löw, Josef
1992- : Thyssen, Rolf

Enthält

17,75 lfm Akten 1947-1988, vornehmlich Schadensregulierungen im Zusammenhang mit den Demonstrationen an der Startbahn 18 West des Frankfurter Rhein-Main-Flughafens.

Findmittel

Ablieferungslisten

Teilbestand: Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

17,75 lfm