HHStAW Bestand 465

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Kreisgericht Wetzlar

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

Kleinere Zugänge ca. 1939 vom Staatsarchiv Koblenz und 1966 vom Landgericht Limburg. Der überwiegende Teil des Bestandes stammt aus einer Ablieferung des Amtsgerichts Wetzlar 1964.

Geschichte des Bestandsbildners 

Das Kreisgericht Wetzlar wurde 1849 nach Aufhebung der Patrimonialgerichtsbarkeit des Fürsten von Solms-Braunfels errichtet und umfasste den Kreis Wetzlar. Ihm unterstanden die Justizämter Atzbach, Braunfels, Ehringshausen und Hohensolms (siehe Abt. 248). Zum 1.10.1879 wurde es aufgehoben und dem Landgerichtsbezirk Limburg zugewiesen.

Enthält 

Prozessakten ca. 1850-1879 und Akten der freiwilligen Gerichtsbarkeit.

Literatur 

Bär, Behördenverfassung, S. 217, 421, 429 ff.

Findmittel 

Repertorium, 19. Jh. (Testamente)

Repertorium von Hellmuth Gensicke, 1980

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang 

32,25 m

Bearbeiter 

Hellmuth Gensicke, 1980

Deskriptoren 

Wetzlar

Atzbach

Braunfels

Ehringshausen

Hohensolms

Limburg