HHStAW Bestand 416

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Kreis St. Goarshausen

Laufzeit

1867-1945

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Keine neueren Zugänge.

Geschichte des Bestandsbildners

Der Kreis St. Goarshausen wurde durch die Kreisordnung vom 7.6.1885 (PrGSlg. S. 236 Anlage A II Nr. 9) aus den Ämtern Braubach (Abt. 220), St. Goarshausen (Abt. 240) und Nastätten (Abt. 236) ohne die zum Amtsgericht Katzenelnbogen gehörenden Gemeinden gebildet. Damit wurde die Kreiseinteilung der Verordnung vom 22.2.1867 (ebd. S. 275) geändert, die die Ämter Braubach und St. Goarshausen dem Rheingaukreis (Abt. 415) und das Amt Nastätten dem Unterlahnkreis (Abt. 417) zugewiesen hatte. § 98 der Verordnung vom 1.8.1932 (ebd. S. 255 ff.) gliederte dem Kreis die bisher zum Unterlahnkreis gehörende Gemeinde Becheln ein. Seit 1945 gehört der Kreis (ab 1962: Loreleykreis, 1969 zum Rhein-Lahn-Kreis) zu Rheinland-Pfalz.

Enthält

Akten, 1867-1945
Inhalt:
Hoheitsangelegenheiten und Statistik,
öffentliche Sicherheit und Ordnung,
Kirchen, Juden (1890-1921),
Schulen und Kultur,
Wohlfahrts- und Gesundheitswesen,
Landwirtschaft, Weinbau und Gewerbe,
Bausachen,
Verkehrswesen, Eisenbahnen, Post, Schiffahrt,
Katasterangelegenheiten,
Steuersachen,
Kriegszeit, Nachkriegszeit, Besatzung, Separatistenbewegung (1924-1930)

Literatur

Kreishaushaltsetat des Kreises St. Goarshausen für das Jahr... (1998-1930)

Verwaltungsberichte. 1897-1918, 1920-1934.

Haushaltspläne, 1901-1922, 1924-1941.

Helmut Rang, Manfred Schick: Loreleykreis. Speyer 1965.

Findmittel

Repertorium von W. Haubrich, 1984

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

4,75 m

Bearbeiter

W. Haubrich, 1984

Deskriptoren

St. Goarshausen

Braubach

Nastätten

Becheln