HHStAW Bestand 410

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Dillkreis (Dillenburg)

Laufzeit

1812-1964

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Zugänge 1982, 63/1983, 1985

Geschichte des Bestandsbildners

Der Dillkreis mit der Kreisstadt Dillenburg wurde gemäß § 4 Abs. 1 der Verordnung vom 22.2.1867 (PrGSlg. S. 275) aus den Ämtern Dillenburg (Abt. 222) und Herborn (Abt. 226) gebildet. Die Kreisordnung vom 7.6.1885 (ebd. S. 235, Anl. A II Nr. 2) brachte keine Veränderung. Durch § 91 der Verordnung vom 1.8.1932 (ebd. S. 255 ff.) wurden die Landkreise Dillkreis und Biedenkopf zu einem neuen Landkreis Dillenburg mit dem Kreissitz in Dillenburg zusammengeschlossen, doch wurde dies gemäß § 9 des Gesetzes vom 1.7.1933 (ebd. S. 260 ff.) wieder rückgängig gemacht.

Enthält

Akten 1867-1945, wenige Vor- und Nachakten
Inhalt:
Hoheitswesen,
Verwaltung des Kreises und der Gemeinden,
Justizsachen,
Öffentliche Sicherheit, Polizei (auch Gewerbepolizei, Grunderwerb für Straßenbau),
Kirchensachen (israelitische Kultusgemeinden Herborn, Haiger),
Schulen, Bildung, Kultur,
Gesundheitswesen,
Wohlfahrtspflege,
Finanzsachen, Steuern (vornehmlich Grundsteuern),
Handel, Gewerbe, Industrie, Verkehr,
Bauwesen,
Landwirtschaft und Forsten,
Kriegswirtschaft

Literatur

Verwaltungsberichte des Dillkreises, 1887, 1894-1919.

100 Jahre Dillkreis 1867-1967, hrsg. v. Kreisausschuß. Dillenburg 1967.

Findmittel

Repertorium von Nicolaus Runge 1952/1958 (masch.)

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

14,75 m

Deskriptoren

Dillenburg

Herborn

Biedenkopf

Haiger