HStAD Bestand O 3

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Familienarchiv v. Werner

Laufzeit

1677 - 1951

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestände E 12, R 21 A, O 9 Schuchardt/Osann, O 59 Tiedemann

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der ursprüngliche Bestand von Familienunterlagen v. Werner gelangte um 1949/50 noch zu Lebzeiten des Kreisdirektors Leopold v. Werner (1867-1951) als Geschenk in das Staatsarchiv. Am 1. April 1954 übergab seine Schwägerin, Frau Elisabeth v. Werner (1881-1966), Bensheim, Darmstädter Straße 57, den Großteil des Nachlasses von Leopold v. Werner. Im September 1959 wurde das fertig gestellte Verzeichnis des Nachlasses und des Depositums an Frau v. Werner übersandt.
Der Bestand wurde durch Buchabgaben in den Jahren 1958 und 1961 ergänzt.
1991 übergab Manfred v. Tiedemann, Bensheim, Schwanheimerstraße 95, dem Staatsarchiv zum dauernden Verbleib den Nachlass seines Großvaters Ludwig v. Werner (1839-1889), der unter AZB 5/1991 in den Bestand integriert wurde. Eine weitere Ablieferung von Herrn v. Tiedemann (Testamente und Bilder) wurde unter AZB 23/1991 akzessioniert und ebenfalls in den Nachlass integriert.
Im November 2013 wurde das Depositum (Nummern 1-410) durch Frau Dr. Doris v. Werner, Bernsheim, dem Hessischen Landesarchiv geschenkt.

Enthält

Der Bestand umfasst neben den Personalpapieren und 'Erinnerungsstücken' Leopold v. Werners (1867-1951), die seine dienstliche Tätigkeit als Verwaltungsbeamter in einer staatlichen Spitzenstellung beleuchten und auch ein ausgezeichnetes Bild des gesellschaftlich-kulturellen und höfischen Lebens im Großherzogtum in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zum Ende der Monarchie vermitteln, die Sammlung seines Vaters, des Geheimen Staatsrats Karl v. Werner (1833-1898) und seines Großvaters, des Oberzeremonienmeisters Leopold v. Werner (1804-1891). Ein weiterer Teil besteht aus einer reichen Sammlung familiengeschichtlicher Unterlagen über die Familie v. Werner und aller angeheirateten Familien, insbesondere Unterlagen über die Familien Schäffer v. Bernstein, v. Fabrice, d'Orville, Überbruck v. Rodenstein und v. Ketelhodt. Des weiteren sind zahlreiche Fotografien und andere bildlichen Darstellungen in dem Bestand erhalten, von denen rund 740 als Einzeltitelaufnahmen verzeichnet wurden.

Literatur

Rainer Maaß: Das geordnete Sammelsurium. Erschließung des Familienarchivs v. Werner im Staatsarchiv Darmstadt. In: Archivnachrichten aus Hessen 13/2 (2013), S. 28-29.

Findmittel

(1) Online-Datenbank (HADIS)

(2) Maschinenschriftliches Findbuch (mit Vorwort und Indices), bearb.von Ferdinand Koob und Archivinspektor Helmut Jockel (1957)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

9,5 m

Referent

Rainer Maaß, Eva Haberkorn

Bearbeiter

Der Bestand wurde zwischen Juli 2012 und Mai 2013 neu erschlossen, verpackt und auf Numerus currens umgestellt. Rainer Maaß

Filmkopien

Der Bestand ist nicht verfilmt