HHStAW Bestand 358

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Dorf Mensfelden

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der im 19. Jh. gebildete Pertinenzbestand enthält neben nassauischen und trierischen Amtsakten Akten trierischer Zentralbehörden und örtlicher Provenienz. Die eingemischten Akten nassau-oranischer Zentralbehörden sind in die Abteilungen 171-173 zurückgelegt worden.

Geschichte des Bestandsbildners

Das Dorf Mensfelden gehörte im 16. Jh. zu 4/6 den Grafen von Leiningen-Westerburg, wegen der Herrschaft Schaumburg, zu 1/6 Kurtrier, wegen der Herrschaft Limburg, und zu 1/6 Nassau-Saarbrücken. Der Anteil von Leiningen-Westerburg wurde 1650 an die Waldecker von Kaimt und von diesen 1728 an Kurtrier verkauft, das seitdem 5/6 besaß. Nassau-Usingen vertauschte sein 1/6 gegen Schiesheim 1790 an Nassau-Oranien.

Enthält

9 Urkunden 1549-1790
5 m Akten 1461-1813, meist Ende 18. Jh., Kondominat, Gemeinde-, Finanz-, Justiz-, Kirchen- und Schulsachen
Rechnungen: Gemeinde 1674-1816, Kirche 1770-1816.

Literatur

Gensicke, Hellmuth: Mensfelden und Linter, in: Nassauische Annalen 84, 1973, S. 186-210.

Findmittel

Urkunden: Repertorium von Engelbert 1963 (masch.)

Akten: Repepertorium von Th. Schüler 1877/1878

Rechnungen: Kartei um 1900

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

5 m (11 Urkunden; 5 m Akten)

Deskriptoren

Mensfelden

Schiesheim