HHStAW Bestand 336

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Grafschaft Holzappel

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der im 19. Jh. gebildete Pertinenzbestand enthält vorwiegend jüngere Verwaltungsakten der Grafschaft, die nach der Mediatisierung über das nassauische Amt Diez ins Archiv gelangten. Die ältere Überlieferung der Esterau ist zum größten Teil im alten Dillenburger Archiv verblieben (Abt. 170 und 171). Das Archiv der ehemaligen Standesherrschaft gehörte den Füsten von Waldeck und befand sich auf Schloß Schaumburg. Durch Ankauf kam es in den Jahren 1990 und 1992 in den Besitz des Landes Rheinland-Pfalz und lagert seitdem im Landeshauptarchiv Koblenz.

Geschichte des Bestandsbildners

Peter Melander Graf von Holzappel erwarb 1643 von Nassau-Hadamar die Esterau um Holzappel (früher Esten) und die Vogtei Isselbach, die im gleichen Jahr zur Reichsgrafschaft Holzappel erhoben wurde. Die Grafschaft kam durch die Heirat seiner Tochter zunächst 1653 an die Fürsten von Nassau-Schaumburg, dann 1707 an die Fürsten von Anhalt-Bernburg-Schaumburg-Hoym. Die 1806 mediatisierte und dem Herzogtum Nassau zugeteilte Grafschaft Holzappel umfaßte die Kirchspiele: a) Holzappel mit dem Bergerhof, Horhausen, Scheidt und Laurenburg; b) Dörnberg mit Charlottenberg und Kalkofen rechts der Lahn; c) Langenscheid mit Geilnau; d) Eppenrod mit Giershausen, Ruppenrod und Isselbach.

Enthält

Urkunden 1696-1805
Akten (1324-55) 1501-1815: meist Domänen-, Justiz-, Kirchen-, Schul-, Gewerbe-, Mühlen-, Berg- und Hüttensachen
Rechnungen 1610-1816: vor allem Gemeinde-, Kirchen- und Almosenrechnungen

Literatur

Anton Josef Weidenbach: Nassauische Territorien vom Besitzstande unmittelbar vor der französischen Revolution bis 1866. Wiesbaden 1870, S. 302.

Robert Laut: Territorialgeschichte der Grafschaft Diez samt den Herrschaften Limburg, Schaumburg, Holzappel. Diss. Marburg 1943, S. 51-56, 154.

Walter Rummel, Martin Schoebel: Das Archiv der Herrschaft Schaumburg, hrsg. von der Kulturstiftung der Länder, Koblenz 1992 (Patrimonia 27).

Findmittel

Urkunden: Kartei um 1890.

Akten: Repertorium von Hagemann, 1887/1888 (hs.), mit Nachtrag der Rechnungen (hs.)

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

3,175 m (2 Urkunden; 3 m Akten und Rechnungen)

Deskriptoren

Holzappel

Bergerhof

Horhausen

Scheidt

Laurenburg

Dörnberg

Charlottenberg

Kalkofen

Langenscheid

Geilnau

Eppenrod

Giershausen

Ruppenrod

Isselbach

Esterau

Schaumburg