HHStAW Bestand 334

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Grafschaft Isenburg-Büdingen (Dorf Okriftel)

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Um 1880 wurde der Pertinenzbestand ein erstes Mal im Zusammenhang verzeichnet. Die inzwischen angefallenen Nachträge, die sich meist als Irrläufer in der Abt. 106 Kurmainzer Ämter Höchst und Hofheim befunden hatten, wurden in den Jahren 1981 und 1987 eingearbeitet.
Der Bestand enthält außer isenburgischen und jüngeren nassauischen Akten auch Überlieferungen geistlicher Stiftungen in Mainz und der Abtei Arnsburg.

Geschichte des Bestandsbildners

Der Aktenbestand umfasst im wesentlichen nur Archivalien des Dorfes Okriftel, heute ein Teil der Stadt Hattersheim am Main. Die Isenburger Exklave innerhalb Kurmainzer Territoriums gehörte zuletzt zum Fürstentum Isenburg-Birstein und gelangte 1802/03 im Zuge der Vereinbarungen des Reichdeputationshauptschlusses im Tausch an das Fürstentum Nassau-Usingen. Zu diesem Anlass wurden die Okriftel betreffenden Akten der Isenburger Regierung in Offenbach an Nassau ausgeliefert. Sie bilden den Kern des vorliegenden Bestandes. Nach dem Pertinenzprinzip wurden im 19.Jahrhundert im Staatsarchiv weitere Archivalien anderer Provenienz in den Bestand genommen, darunter auch Akten der nassauischen Zeit zwischen 1803 und 1816.

Enthält

Urkunden 1103-1805
Akten 1439-1817, vorwiegend Hoheitssachen, Grenzen, Gemeindeverwaltung, Landwirtschaft u. Forsten, inländische und fremde Güter und Rechte, Jagd und Fischerei, Gewerbesachen, Mühlen, Mainschiffahrt (1544-1807), Kirchen- und Schulsachen.

Findmittel

Repertorium von Hartmut Heinemann, 1993 (DV-Ausdruck)

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

3,825 m (23 Urkunden; 3,5 m Akten)

Bearbeiter

Hartmut Heinemann, 1993

Deskriptoren

Okriftel

Offenbach:Main

Mainz

Arnsburg, Abtei