HHStAW Fonds 320

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Fonds

Identification (short)

Title 

Hessische Gebiete im späteren preußischen Regierungsbezirk Wiesbaden

Fonds data

Custodial history 

Der für Rödelheim und Niederursel aus den Aktenablieferungen nach 1866 gebildete Pertinenzbestand wurde nach 1900 um einzelne Akten hessen-darmstädtischer und großherzoglich hessischer Zentral- und Unterbehörden erweitert.

History of creator 

Hessen-Darmstadt war bis 1803 Landesherr der Ämter Braubach (Abt. 301) und Katzenelnbogen (Abt. 302), der Herrschaft Eppstein ('Ländchen') zur Hälfte (Abt. 331), von Anteilen an den Gemeinschaften Vogtei Ems (Abt. 355) und Amt Cleeberg (Abt. 354) sowie von dem Dorf Weiperfelden. Zum Großherzogtum Hessen gehörten bis 1866 Rödelheim, Niederursel zur Hälfte, der Kreis Biedenkopf und die Gemeinden Bieber, Fellingshausen, Frankenbach, Hermannstein, Königsberg, Krumbach, Naunheim, Rodheim und Waldgirmes aus dem Kreis Gießen.

Includes 

Urkunden 1343-1491
Akten 1559-1901: vorwiegend Militärwesen, Domänen, Forst, Justiz, Kirchen- und Gemeindesachen sowie Akten der Freiwilligen Gerichtsbarkeit von Rödelheim und Niederursel, meist Ende des 18.Jh. bis 1866
nur wenige Akten zu Weiperfelden, die Ämter Braubach (Festung Marksburg), Katzenelnbogen, Cleeberg und Königsberg (Rodheimer Mark)

Finding aids 

Repertorium nach älterer Kartei in der Folge der Provenienzen, um 1950 (masch.)

Akten der Freiwilligen Gerichtsbarkeit (Rödelheim und Niederursel): Kartei von Bücheler 1984

Online-Datenbank (Arcinsys)

Further information (fonds)

Extent 

25,55 m (7 Urkunden; 25,5 m Akten)

Descriptors 

Bieber

Fellingshausen

Frankenbach

Hermannstein

Königsberg

Krumbach

Naunheim

Waldgirmes

Rödelheim

Niederursel

Weiperfelden

Braubach

Katzenelnbogen

Cleeberg

Marksburg

Rodheim a.d. Bieber