HHStAW Bestand 313

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Geheimer Rat

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die Akten gelangten durch Ablieferungen von 1901 und 1913 an das Staatsarchiv Wiesbaden. Der Bestand spiegelt die ausgedehnten Kompetenzen nur sehr unvollkommen wider, als Ersatzüberlieferung für die in Abt. 310 verlorenen Akten zu wichtigeren politischen Angelegenheiten eignet er sich somit nicht.

Geschichte des Bestandsbildners

Bei dieser Behörde handelt es sich um eine Verwaltungseinheit der Landgrafschaft Hessen-Homburg, die bald nach 1815 neu eingerichtet worden sind. Allerdings fußten die Behörden zum Teil auf Vorgängerbehörden, so dass sich auch einige Akten des 18. Jahrhunderts in den Beständen befinden. Die Bestände enthalten nur eine bruchstückhafte Überlieferung der Behörden. Dies gilt insbesondere für den Geheimen Rat (Abt. 313).
Der Geheime Rat wurde durch Edikt vom 12. Mai 1817 als beratendes Organ für den Landesherrn und höchste Verwaltungsbehörde des Landes eingerichtet. Seine Zuständigkeiten sollten u.a. umfassen: Landgräfliche Haus- und Familiensachen, auswärtige Angelegenheiten, Gesetzgebung und staatsrechtliche Angelegenheiten im Innern, Aufsicht über die Geschäftsführung der Landeskollegien und diesen unterstellten Behörden, Anstellung und Entlassung landgräflicher Diener, Gnadensachen usw.

Enthält

Akten 1818-1860: Verwaltung, Hofhaltung, Beamte und Dienerschaft, Personenstandswesen, Gemeindesachen

Findmittel

Repertorium von Hartmut Heinemann nach älteren Karteien, 1990 (DV-Ausdruck)

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,75 m

Bearbeiter

Hartmut Heinemann, 1990

Deskriptoren

Bad Homburg v.d.H.