HHStAW Bestand 167

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Amt Hüttenberg

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Vgl. Abt. 166 und Abt. 166/167

Geschichte des Bestandsbildners

Das Amt Hüttenberg war im Jahr 1396 zu drei Vierteln gemeinsamer Besitz der Landgrafen von Hessen und der Grafen von Nassau-Weilburg, das restliche Viertel gehörte den Ganerben von Cleeberg, die ihren Anteil nach und nach an Nassau-Weilburg und Hessen-Darmstadt übertrugen. Im Jahr 1703 teilten die beiden letzteren das Amt, wobei Nassau-Weilburg folgende Orte erhielt: Dornholzhausen, Dutenhofen, Großrechtenbach, Hochelheim, Hörnsheim, Lützellinden, Niederkleen, Reiskirchen, ferner die nicht zum eigentlichen Amt Hüttenberg gehörigen Orte Kleinrechtenbach und Vollnkirchen.

Enthält

Urkunden 1246-1790
Akten 16. Jh.-1815: vor allem über Hoheitssachen und territoriale Veränderungen, Bevölkerungstabellen (17. Jh.), Militär- und Kriegsangelegenheiten, Finanzsachen, Kirchensachen.
Die Hauptmenge der Überlieferung befindet sich in Abt. 166/167.

Literatur

Müller, Althessische Ämter.

Findmittel

Repertorium (hs.)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

1,84 m (67 Urkunden; 1 m Akten)

Deskriptoren

Hüttenberg

Dornholzhausen

Dutenhofen

Großrechtenbach

Hochelheim

Hörnsheim

Lützellinden

Niederkleen

Reiskirchen

Kleinrechtenbach

Vollnkirchen