HHStAW Bestand 140

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Regierung

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der Bestand wurde Ende des 19. Jhs. nach dem Provenienzprinzip neu aufgebaut mit dem Ziel, aus anderen Abteilungen des Wiesbadener Archivs die dort abgelegten nassau-usingischen Regierungsakten wieder zu vereinen. Man ging dabei so vor, daß zunächst vor allem die noch unverzeichneten Bestände auf Regierungsakten durchgesehen wurden. Dabei wurden Unterabteilungen entsprechend den wechselnden Amtssitzen zunächst für die Regierung Idstein (bis 1728), dann für die Regierung Usingen (bis 1744) und schließlich für die Regierung Wiesbaden (bis 1806) gebildet, die alle separat durchgezählt wurden. Daneben entstanden noch weitere kleinere Abteilungen wie die 'Geistliche Liquidaditionskommission' (ab 1802) mit jeweils eigenem Nummernkreis. Eine klar erkennbare Abgrenzung zu den Beständen Abt. 131 Fürstentum Nassau-Usingen (Kernbestand), den einzelnen Ämtern und sonstigen Behörden gibt es nicht.
Der Bestand wurde ab 1996 grundlegend neu geordnet und verzeichnet. Zu einem großen Teil erfolgten die Arbeiten im Rahmen der Ausbildung durch Referendare und Archivanwärter des gehobenen Dienstes.

Enthält

Wegen der Entstehungsgeschichte des Bestandes ist der Inhalt sehr uneinheitlich. Schwerpunkte bilden Akten der mehrherrischen Ämter, an denen Nassau-Usingen beteiligt war, vor allem die mehrherrischen Ämter Nassau. Einen gewichtigen Anteil haben Akten zu den 1802-1803 neu hinzugewonnen nassau-usingenschen Gebieten und Besitzungen rechts des Rheins, darunter vor allem solche der aufgehobenen Klöster und Stifte.
Akten:
Lehnssachen, Grenzsstreitigkeiten, Zunftsachen in Miehlen (bis 1728), Beamte, Entschädigungen des Hauses Nassau (1802-1803), Geistliche Liquidationskommission (1802-1806), Archivalienaustausch (1780, 1795-1807), Grenz- und Gemarkungsstreitigkeiten (18. Jh.), Behördenorganisation (nach 1802), Beamtensachen (1734-1806), Lehnhof in Wiesbaden (18. Jh.), Adelssachen (bis 1806), Militaria mit Kreiskontingent und Landmiliz (17.-18. Jh.), nassauische Regimenter in holländischen Diensten, Leibeigenschaft (18. Jh.), Kirchensachen (1748-1806), Medizinalwesen, Zunft, Forst

Findmittel

Kartei, um 1900

Repertorium von Hartmut Heinemann, 1999

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

13,5 m

Bearbeiter

Hartmut Heinemann, 1999

Referendare und Anwärter des gehobenen Archivdienstes