HHStAW Bestand 113

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Amt Grenzau

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Im Archiv gebildeter Pertinenzbestand, der als Kern Akten der Ämter Sayn und Vallendar enthält.

Geschichte des Bestandsbildners

Kurtrier zog Herrschaft und Amt Grenzau 1664 nach dem Aussterben der Grafen von Isenburg-Grenzau als erledigtes Lehen ein. Das Amt wurde seit dem späten 17. Jh. vom Amt Sayn, seit 1738 vom Amt Vallendar verwaltet, mit dem es 1802 an Nassau kam. Die Finanzverwaltung besorgte seit 1670 die kurtrierische Kellerei Engers. Das Amt umfasste außer der Burg Grenzau die Gerichte:
- Breitenau mit Adenroth, Deesen, Ellenhausen, Hirzen, Merkelbach (wüst), Niederhaid, Oberhaid, Winterroth und Wittgert
- Nauort mit Caan, Grenzau, Kammerforst, Sessenbach, Waldfeld und Wirscheid
- Ransbach-Baumbach und Erlenhof.

Enthält

Urkunden 1265-1730
Akten 1666-1813, meist 18. Jh.: vorwiegend Finanzwesen, Gewerbesachen, Forstverwaltung und Gemeindeangelegenheiten, insbesondere Kannenbäckerei 1696 ff.
Kirchen- und Gemeinderechnungen 1742-1816

Literatur

Hellmuth Gensicke: Landesgeschichte des Westerwaldes. Wiesbaden 1958 (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Nassau, 13), S. 389-390.

Hellmuth Gensicke: Grenzau und Kammerforst, in: Nassauische Annalen 73 (1962), S. 250-262.

Findmittel

Urkunden: Repertorium, um 1900 (Kartei)

Akten: Repertorium von Th. Schüler, 1889 (hs.); mit Nachträgen von Gensicke

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

5,45 m (23 Urkunden; 5,25 m Akten)

Deskriptoren

Grenzau

Sayn

Vallendar

Engers

Breitenau

Adenroth

Deesen

Ellenhausen

Hirzen

Merkelbach

Niederhaid

Oberhaid

Winterroth

Wittgert

Nauort

Caan

Kammerforst

Sessenbach

Waldfeld

Wirscheid

Ransbach-Baumbach

Erlenhof