HHStAW Bestand 111

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Amt Boppard

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Im Archiv gebildeter Pertinenzbestand, der als Kern Akten des Amtes enthält.

Geschichte des Bestandsbildners

Mit der Reichspfandschaft des Bopparder Reiches erwarb Kurtrier im 14. Jh. auch rechtsrheinische Orte, von denen Kamp-Bornhofen, Kamperhäuser Hof (= Marienberg), Filsen, Hasenhof (wüst), Kestert, Lykershausen und Steininger Hof (wüst) zum Amt Boppard und seit 1793 zum Amt Wellmich in Kamp gehörten, das 1806 mit dem nassauischen Amt Braubach vereinigt wurde.

Enthält

Urkunden 1236-1800
Akten 1587-1815, vorwiegend 2. Hälfte 18. Jh.: meist Finanzwesen, Forstwirtschaft und Gemeindesachen
Kirchen- und Gemeinderechnungen 1724-1816

Literatur

Franz-Josef Heyenf: Reichsgut im Rheinland. Die Geschichte des königlichen Fiskus Boppard. Bonn 1956 (Rheinisches Archiv, 48).

Meinhard Sponheimer: Landesgeschichte der Niedergrafschaft Katzenelnbogen und der angrenzenden Ämter auf dem Einrich. Marburg 1932 (Schriften des Instituts für Geschichtliche Landeskunde von Hessen und Nassau, 11), S. 103-109.

Findmittel

Urkunden: Repertorium, um 1930 (masch.)

Akten: Repertorium von Th. Schüler, 1890 (hs.)

Rechnungen: Kartei

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

6,275 m (66 Urkunden; 5,875 m Akten)

Deskriptoren

Boppard

Kamp-Bornhofen

Kamperhäuser Hof

Filsen

Hasenhof (wüst)

Kestert

Lykershausen

Steininger Hof (wüst)

Wellmich

Braubach

Marienberg bei Kamp-Bornhofen