HHStAW Bestand 110

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Erzstift Trier (Mischbestand)

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Dem im Archiv im 19. Jh. aus Generalakten kurtrierischer Behörden gebildeten Bestand wurden nachträglich um 1900 auch Spezialakten dieser Behörden zugeteilt. Die Masse der zentralen Überlieferung des Kurstaates befindet sich im Landeshauptarchiv Koblenz.

Geschichte des Bestandsbildners

Das Erzstift Trier hat geringfügigen älteren grundherrlichen Besitz im rechtsrheinischen Gebiet seit der Ottonenzeit um Montabaur und im 14. Jh. um Boppard und Limburg, mit den Außenposten Hartenfels und Molsberg, ausgebaut und vor allem mit der 1564 im Diezer Vertrag abgeschlossenen Erwerbung eines Teils der Grafschaft Diez und dem Heimfall der Grafschaft Isenburg-Grenzau 1664 abgerundet. Von den rechtsrheinischen Gebietsteilen des Kurfürstentums Trier, die 1802/03 als Entschädigungslande Nassau-Weilburg zugeteilt wurden, blieben 1815 die Ämter Montabaur, Limburg, Grenzau, Herschbach und Wellmich, Teile der Ämter Boppard, Ehrenbreitstein, Vallendar und Sayn sowie Anteile an den Gemeinschaften beim Herzogtum Nassau.

Enthält

Urkunden 1298-1774
Akten Anfang 14. Jh. bis 1815: Staatsgebiet, Lehnswesen, Finanzwesen, kirchliche Angelegenheiten, Gewerbe- und Zunftwesen, Bau- und Wasserbauwesen. Erwerbung der Grafschaft Diez, Beschreibung des Amtes Wellmich 1790, Bopparder Salbuch 1587, Amtsbuch von Limburg, Montabaur und Molsberg 1574-1575, Kannenbäckersachen ab 1643, Rechnungen 1355/56, 1537-1815 für das Niedererzstift, Grafschaft Diez, Kameraltaxe, Forstkasse, Kriegskommissariat

Literatur

Hellmuth Gensicke: Landesgeschichte des Westerwaldes. Wiesbaden 1958 (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Nassau, 13), S. 64-73, 235-239, 329.

Meinhard Sponheimer: Landesgeschichte der Niedergrafschaft Katzenelnbogen und der angrenzenden Ämter auf dem Einrich. Marburg 1932 (Schriften des Instituts für Geschichtliche Landeskunde von Hessen und Nassau, 11), S. 103-109.

Anton Josef Weidenbach: Nassauische Territorien vom Besitzstande unmittelbar vor der französischen Revolution bis 1866. Wiesbaden 1870, S. 293-297.

Findmittel

Urkunden: Repertorium, um 1930 (masch.)

Akten: Repertorium von Th. Schüler, 1891 (hs.); mit Nachträgen

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

16,1 m (6 Urkunden; 16 m Akten)

Deskriptoren

Boppard

Limburg

Montabaur

Hartenfels

Molsberg

Grenzau

Herschbach:Ww.

Wellmich

Ehrenbreitstein

Vallendar

Sayn