HHStAW Bestand 77

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Montabaur, Franziskaner

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Das Archiv kam bei der Säkularisation an Nassau.

Geschichte des Bestandsbildners

Das Franziskanerkloster in Montabaur wurde 1641 vom Konvent in Limburg aus gegründet. Die Hauptaufgabe der Franziskaner war die kirchliche Aushilfe in Montabaur und in den Pfarreien Boden, Breitenau, Heiligenroth, Hillscheid, Hundsangen, Kirchähr, Marienrachdorf, Meudt, Nentershausen, Niedererbach, Ransbach, Ruppach, Salz, Weidenhahn, Wirges und Wirzenborn. 1745-1776 betrieben sie in Montabaur ein Gymnasium. 1813 wurde das Kloster von Nassau aufgehoben.

Enthält

Urkunden 1492-1782
Akten 1641-1824: Gründung, Personalien, Beziehungen zum Orden und zum Erzbischof von Trier, Gottesdienst und Schulunterricht, Almosensammeln, Grundbesitz

Literatur

Gallus Haselbeck: Die Franziskaner an der mittleren Lahn und im Westerwald. Beiträge zur Geschichte der Limburger Diözesangebiete. Fulda 1957.

Gallus Haselbeck: Registrum Thuringiae Franciscanae. Regesten zur Geschichte der thüringischen Franziskanerprovinz, 1633-1874. 2 Teile. Fulda 1940-1941.

Findmittel

Repertorium von Sauer, 1879 (hs.)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,6 m (27 Urkunden; 0,5 m Akten)

Deskriptoren

Montabaur

Boden

Breitenau

Heiligenroth

Hillscheid

Hundsangen

Kirchähr

Marienrachdorf

Meudt

Nentershausen

Niedererbach

Ransbach-Baumbach

Ruppach

Salz

Weidenhahn

Wirges

Wirzenborn