HHStAW Bestand 58

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Mainz, St. Johannes, Chorherren

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die nach der territorialen Pertinenz ausgewählten Archivalien kamen nach der Säkularisation an Nassau.

Geschichte des Bestandsbildners

Das Stift St. Johannes wurde wohl von Erzbischof Bardo von Mainz am alten Dom gegründet, als er 1036 das Martinspatrozinium bei der Einweihung des neuen Doms auf diesen übertrug. Es wurde 1802 aufgehoben.

Enthält

Akten 1529-1782: Güter und Einkünfte zu Biebrich und Mosbach, Hallgarten, Hattenheim, Hochheim, Oestrich, Schierstein, Sindlingen und Wicker

Literatur

Wagner, Schneider: Geistliche Stifte in Rheinhessen 2, S. 351-362.

Hubert Böckmann: Das Stift St. Johannes Baptista in Mainz. Diss. Mainz 1955 (masch.).

Findmittel

Findbuch für Abt. 45-71 aus den 1930er Jahren (masch.)

Orts- und Personenindex von Struck, 1970 (masch.)

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,25 m

Deskriptoren

Mainz

Biebrich

Mosbach (Biebrich-Mosbach)

Hallgarten

Hattenheim

Hochheim

Oestrich

Schierstein

Sindlingen

Wicker