HHStAW Bestand 47

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Mainz, Altmünster, Zisterzienserinnen

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die nach der territorialen Pertinenz ausgewählten Archivalien kamen nach der Säkularisation an Nassau.

Geschichte des Bestandsbildners

Das möglicherweise schon vor 771 begründete, 817/18 sicher bezeugte Nonnenkloster Altmünster in Mainz trat 1242/43 vom Benediktiner- zum Zisterzienserorden über. 1781 wurde es vom Mainzer Erzbischof aufgehoben und sein Vermögen mit dem Universitätsfonds vereinigt.

Enthält

Akten 14. Jh. bis 1781: Güter zu Eddersheim, Erbenheim, Hattenheim, Hattersheim, Hochheim, Igstadt (darunter Zehntverleihungen 1390-1405), Wicker, Wildsachsen, Zeilsheim
Zehnten zu Budenheim, Heidesheim, Kostheim 1587-1589
Rheingauer Zehntregister 14. Jh. bis 1565, mit Bingen, Budenheim und Weinheim
Registratur der Urkunden des Klosters von 1599 (übergreifend)
Akten der Pfarrei Igstadt: Bau und Unterhalt der Kirche und des Pfarrhauses, Besetzung der Pfarrstelle.

Literatur

Wagner, Schneider: Geistliche Stifte in Rheinhessen 2, S. 95-98, 134-146.

Findmittel

Repertorium für Abt. 45-71 aus den 1930er Jahren (masch.)

Orts- und Personenindex von Struck, 1970 (masch.)

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

1,75 m

Deskriptoren

Mainz

Erbenheim

Hattenheim

Eddersheim

Hattersheim

Hochheim

Igstadt

Wicker

Wildsachsen

Zeilsheim

Bingen

Budenheim

Weinheim

Heidesheim

Kostheim