HHStAW Bestand 34

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Hadamar, Jesuitenkolleg

Identifikation (kurz)

Titel

Hadamar, Jesuitenkolleg

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Das Archiv ist über Nassau-Oranien erhalten, das die Klostergüter im sog. 'Exjesuitenfonds' beisammen ließ.

Geschichte des Bestandsbildners

Das Jesuitenkollegium in Hadamar wurde 1630 von Graf Johann Ludwig von Nassau-Hadamar gegründet und bestand bis zur Aufhebung des Ordens 1773. Es hatte die Pfarrei Hadamar sowie die geistliche Oberaufsicht über die Katholiken der Grafschaft Hadamar unter dem Landesherrn und leitete das 1652 gegründete Gymnasium in der Stadt. Das Kloster besaß den auf Nassau-Hadamar entfallenden Anteil an den Einkünften der Klöster Beselich, Dirstein, Gnadenthal und Thron sowie des Stifts Diez; sein Vermögen und Besitzungen gingen später im Nassauischen Zentralstudienfonds auf.

Enthält

Urkunden 1627-1689
Kopiar mit Vorurkunden ab 1371
Akten 1481-1792: Fundation, Verhältnis zum Landesherrn, geistliche Verwaltung, Güter und Gerechtsame, Finanzen
Rechnungsbücher und Zinsregister des 17. und 18. Jhs.

Literatur

Jakob Wagner: Die Regentenfamilie von Nassau-Hadamar, 2 Bde. 1863.

Findmittel

Urkunden: Repertorium von Gensicke, 1980 (hs.)

Akten: Repertorium von Ausfeld, um 1881-1891; mit Nachträgen von Gensicke 1980 (hs.)

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

5,5 m (3 Urkunden; Kopiar; 5,375 m Akten und Rechnungsbücher)

Deskriptoren

Hadamar

Beselich

Dirstein

Gnadenthal

Thron

Diez