HHStAW Bestand 24

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Fachingen, Wilhelmitenklause

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Das Archiv gelangte über das nassau-oranische Archiv in Dillenburg in das nassauische Zentralarchiv Idstein.

Geschichte des Bestandsbildners

Die vor 1402 von den Herren von Westerburg an der Kapelle des Ortes gegründete Klause Fachingen gehörte dem Wilhelmitenorden an und war dem Wilhelmitenkloster in Limburg unterstellt. Sie besaß den Zehnten zu Ruppenrod. Nach der Teilung der Grafschaft Diez 1564 wurde in Fachingen die Reformation eingeführt, so daß die Klause vor 1574 ausstarb. Der Klausenhof zu Fachingen und das Klausenhöfchen zu Altendiez gingen auf die Landesherrschaft Nassau-Diez über. Westerburg verkaufte diesem 1643 seine Rechte an Fachingen.

Enthält

Urkunden 1402-1718
Güterverzeichnis

Literatur

Wolf-Heino Struck (Bearb.): Die Klöster Bärbach, Beselich, Dirstein und Gnadenthal, das Johanniterhaus Eschenau und die Klause Fachingen. Regesten vor 1153-1634. Wiesbaden 1961 (Quellen zur Geschichte der Klöster und Stifte im Gebiet der mittleren Lahn bis zum Ausgang des Mittelalters, 3. Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Nassau, 12).

Findmittel

Repertorium von Götze, um 1873-1878 (hs.)

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,5 m (24 Urkunden; 0,25 m Akten)

Deskriptoren

Fachingen

Limburg

Ruppenrod

Altendiez