HHStAW Bestand 16

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Brunnenburg, Benediktinerinnen

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Im Archiv gebildeter Bestand.
Weitere Betreffe befinden sich in Abt. 130 II, Abt. 3001 Nr. 29 und im Landeshauptarchiv Koblenz.
Die Verzeichnungen zu den Urkunden des Bestandes im HHStAW wurden in den Jahren 2011 bis 2014 im Rahmen eines DFG-Förderprojekts aus Eigenmitteln retrokonvertiert.

Geschichte des Bestandsbildners

Das am Anfang des 13. Jahrhunderts vermutlich von einer Katzenelnbogener Grafentochter gestiftete Kloster Brunnenburg (Gem. Bremberg) wurde 1542 durch Hessen aufgehoben und der Klosterbesitz dem Hospital Gronau zugewiesen.

Enthält

Urkunden von 1343-1430/39

Literatur

Meinhard Sponheimer: Landesgeschichte der Niedergrafschaft Katzenelnbogen und der angrenzenden Ämter auf dem Einrich. Marburg 1932 (Schriften des Instituts für Geschichtliche Landeskunde von Hessen und Nassau, 11), S. 228

Bruno Krings: Das Prämonstratenserstift Arnstein a.d. Lahn im Mittelalter. Wiesbaden 1990 (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Nassau, 48)., S. 117-120.

Findmittel

Repertorium von Sauer (hs.)

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,1 m (3 Urkunden)

Deskriptoren

Brunnenburg

Gronau

Bremberg