HHStAW Bestand 6

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Reichsstadt Wetzlar

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der Kern des Bestands stammt aus dem Staatsarchiv Koblenz und wurde dort im 19. Jh. noch durch moderne Kopien vermehrt. Nach 1932 wurde er in das Hauptstaatsarchiv Wiesbaden überführt und durch weitere Urkunden ergänzt. Insgesamt handelt es sich jedoch nur um einen kleineren Teil der Überlieferung der Reichsstadt Wetzlar, die Hauptmasse der Urkunden und Akten wird im Stadtarchiv Wetzlar aufbewahrt.
Die Verzeichnung des Bestandes im HHStAW wurde in den Jahren 2011 bis 2014 im Rahmen eines DFG-Förderprojekts aus Eigenmitteln retrokonvertiert.

Geschichte des Bestandsbildners

Wetzlar war Reichsstadt bis 1803, gehörte von 1803 bis 1810 zur 'Grafschaft Wetzlar' des Fürstprimas von Dalberg, kam 1810 an das Großherzogtum Frankfurt (s. Abt. 372) und 1815 an Preußen. Dort wurde die Stadt zunächst vom Regierungsbezirk Koblenz verwaltet, bis sie 1932 an den Regierungsbezirk Wiesbaden überging.

Enthält

Urkunden 1259-1794 (überwiegend Abschriften des 16. bis 19. Jh.): Politische und kirchliche Angelegenheiten sowie Grundstücks- und Rentengeschäfte Wetzlarer Bürger mit dem Stift Wetzlar und auswärtigen geistlichen Institutionen)
Akten 17.-19. Jh.: u.a. 'Stadtgedenkbuch' (Ende 15.-18. Jh.), Protokollbücher der Freiwilligen Gerichtsbarkeit, Schatzungsrechnungen.

Literatur

Eduard Ausfeld: Übersicht über die Bestände des königlichen Staatsarchivs zu Coblenz. Leipzig 1903, S. 52.

Hans-Werner Hahn: Altständisches Bürgertum zwischen Beharrung und Wandel, Wetzlar 1689-1870. München 1991.

Erich Keyser (Hrsg.): Hessisches Städtebuch. Stuttgart 1957 (Deutsches Städtebuch; Bd. 4,1), S. 441 ff.

August Schoenwerk: Geschichte von Stadt und Kreis Wetzlar. 2. überarbeitete und erweiterte Auflage von Herbert Flender. Wetzlar 1975.

Ernst Wiese: Urkundenbuch der Stadt Wetzlar, Bd. 1 (1141 bis 1350). Marburg 1911.

Findmittel

Repertorium von Struck, 1967 (masch.) nach einem älteren Repertorium von L. Eltester und E. Dommes im Staatsarchiv Koblenz 1871

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

2,25 m (148 Urkunden; 1,5 m Akten)

Bearbeiter

L. Eltester

E. Dommes

Wolf-Heino Struck