HStAM Bestand Urk. 69

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Klöster und Stifter [ehemals: Urkunden O II b]

Laufzeit

1064-1798

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Urk. 26 Kloster Haina [ehemals Urk. A II]; Urk. 45 Naumburg, Kloster [ehemals Urk. A II]; Urk. 69 Grafschaft Hanau, Klöster und Stifter [ehemals Ur. O II b]; Urk. 70 Konsistorien und Pfarreien [ehemals Urk. O II c]; Urk. 77 Fulda, Klöster [ehemals Urk. R II]; Urk. 84 Fremde Klöster, Stifter, Dynasten [ehemals Urk. V]; Urk. 86 [ehemals Urk. X 1]; Urk. 96 Extradenda [ehemals Urk. V]; Best. 3; Best. 46; Best. 80; Best. 81 A; Best. 81 Ba; Best. 86; Best. 100; Best. 105 a-c; Best. 108 c; Best. 153/5; Best. 180; Best. 255; Best. 257; Best. 269; Best. 317 a; Best. 331; Prot. II; Best. Karten P II; ; S 486, 487; K 195; K 380, K 381, K 391, 392, 393, K 396-401; H 176, 177, H 179, H 180, H 294, M 1; Best. Slg. 5.

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die Urkunden gelangten ab 1867 zunächst in Teilen ins Kasseler Regierungsarchiv und von dort ab 1872 ins Staatsarchiv Marburg, wo sie nach Ausstellungsdatum chronologisch aufgestellt wurden.
In den Jahren 2007-2016 wurden die einzelnen Überlieferungen vereinzelt und umverpackt, die Siegel wurden mit Siegeltaschen versehen und die Signaturen wurden auf Numerus Currens umgestellt.

Geschichte des Bestandsbildners

Bei den Bestandsbildnern handelt es sich um verschiedene Klöster, Stifte und andere religiöse Institutionen der Grafschaft Hanau.

Enthält

Kloster Arnsburg
Stift Aschaffenburg
Kloster Conradsdorf
Augustiner in der Bulau
Kloster Eberbach
Frankfurter Bürger und Klöster
Franziskaner in Gelnhausen
Kloster Himmelau
Kloster Hirzenhain
Kloster Ilbenstadt
Stift Limburg
Erzstift Mainz
St. Jakob, Mainz
St. Maria ad gradus, Mainz
St. Peter, Mainz
Kloster Naumburg
Kloster Padershausen
Antoniter zu Roßdorf
Ruralkapitel zu Roßdorf
Johanniter zu Rüdigheim
Kloster Schlüchtern
Kloster Langenselbold
Kloster Seligenstadt
Kloster Thron
Inhaltlich hauptsächlich Güterverkehr, Rechtsstreitigkeiten und Besitzbestätigungen.

Literatur

W. Dersch, Hessisches Klosterbuch (VHKH 12), Ndr. d. 2. erg. Aufl., Marburg 2000; G. Dehio, Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler, Bd. 5: Hessen, Darmstadt 1966; C. Krumm, Kulturdenkmäler in Hessen. Stadt Hanau, in: Denkmaltopograhie der Bundesrepublik Deutschland 32, Wiesbaden 2006; C. Mohr, Baudenkmale in Hessen. Wetteraukreis I, in: Denkmaltopograhie der Bundesrepublik Deutschland, Braunschweig u.a. 1982.

Findmittel

Arcinsys-Datenbank

Repertorium Grafschaft Hanau, Fremde Archive, Bd. 2 (Klöster und geistliche Stifter), Fotokopie des ursprünglich handschriftlichen Repertoriums in 3 Teilen (Signatur: R 1796-1798).

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

1288 Urkunden

Filmkopien

Die Urkunden sind als Mikrofiches verfügbar.

Benutzung

Die Urkunden werden im Original vorgelegt.