HStAD Bestand H 45

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Betreuungsstelle für politisch, rassisch und religiös Verfolgte in Friedberg/Hessen

Laufzeit

1945 - 1957

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Siehe H 2 Bergstraße (dort Akten der Betreuungsstelle des Landkreises Bergstraße)

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Die 'Betreuungsstelle' entstand im Juli 1945 aus Kreisen ehemaliger, zumeist der KPD angehörender politischer Häftlinge. Sie war als Selbsthilfeorgan konzipiert, das sich allen Lebensbereichen zuwandte. Dem zunächst von der amerikanischen Besatzungsbehörde ernannten, erst im September 1946 gewählten Leiter der Betreuungsstelle stand ein Ausschuss zur Seite, der über die Anerkennung des Betreuungsstatus zu entscheiden hatte. Die Betreuungsstelle war mit dem 'Hilfswerk für politische Gefangene' in Hessen assoziiert, gehörte dem Hilfswerk aber nicht direkt an. Von April 1946 an war sie dem Regierungspräsidenten (Abt. Wiederaufbau, Ref. Soziale Dienste) nachgeordnet. Zu offiziellen Organen der Landesverwaltung wurden die Betreuungsstellen gemäß Verordnung des Ministers für politische Befreiung vom 11. September 1946. Neben den Hauptbetreuungsstellen in Darmstadt, Frankfurt und Kassel wurde ab Mai 1947 in jedem Landkreis bzw. in jeder kreisfreien Stadt eine Betreuungsstelle eingeführt. Mit dem Ergänzungsgesetz zum Entschädigungsgesetz vom 18. September 1953 lief die Tätigkeit der Betreuungsstelle Friedberg aus, letzter Antragstermin war der 1. Oktober 1955.Die Überlieferung der Betreuungsstelle Friedberg gelangte im Herbst 1986 vom Gesundheitsamt des Kreises Friedberg in das Staatsarchiv Darmstadt. Die festgestellten Aktenstrukturen verboten die Benutzung des Ablieferungsverzeichnisses als vorläufiges Findmittel. Die Mehrzahl der als Sachakten organisierten Betreffe waren aufzulösen und mit den vorhandenen, zu Personen angelegten Vorgängen zu vereinigen.

Enthält

Unterlagen zur Einrichtung der Betreuungsstelle, zu ihrer Finanzierung, zu Wirtschaftsangelegenheiten und zu Wiedergutmachungsfragen; Kurheim Bad Nauheim und einzelne Vorgänge nach Personenalphabet

Findmittel

Online-Datenbank (Arcinsys)

Maschinenschriftliches Findbuch (mit behördengeschichtlicher Einleitung), abschließend 1988 bearbeitet von Harald Lönnecker

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

3,25 m

Referent

Eva Rödel

Bearbeiter

Unverzeichnet: ---